Josef Niederalt blickt bei Kirchenchor-Ehrung zurück
Täglich in der kalten Kirche

Den langjährigen aktiven Dienst von etlichen Frauen und Männern im Kirchenchor würdigte Stadtpfarrer Alfons Kaufmann (Zweiter von links) mit Blumen und Urkunden beim traditionellen "Chor-Kaffee". Bilder: lg (2)
Vermischtes
Oberviechtach
13.02.2018
94
0

Der Kirchenchor Oberviechtach kann auf viele langjährige Chorsänger zählen. Das wird mit einer Urkunde belohnt. Mit sechs Jahrzehnten ragt Josef Niederalt unter den Geehrten heraus. Er überrascht mit einer aufschlussreichen Bilanz.

"Der Gesang hilft die Herzen zu Gott zu erheben." Mit diesen Worten würdigte Stadtpfarrer Alfons Kaufmann die Aktivitäten der Sängerinnen und Sänger, die das ganze Jahr über die Gottesdienste mitgestalten. Um Mariä Lichtmess treffen sich die Chormitglieder zum sogenannten "Chor-Kaffee" im Café Weigl, wo heuer zahlreiche Ehrungen vorgenommen wurden. Für 60 Jahre Chorgesang erhielt Josef Niederalt eine Auszeichnung von Bischof Rudolf Voderholzer, die der Stadtpfarrer überreichte.

"Einen herzlichen Dank Ihnen allen, die Sie ein paar Wochen dabei sind oder schon jahrelang den Dienst im Kirchenchor erbringen", wandte sich Stadtpfarrer Kaufmann an die versammelten Sänger. Langjährige Mitglieder wurden mit Urkunden der Pfarrei bzw. der Diözese und Ehrennadeln des Cäcilienvereins bedacht. Im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung wurde darauf hingewiesen, dass Chorleiter Stefan Schäufl für den Ausbau des Kirchenchors noch Tenöre sucht.

Josef Niederalt nahm seine Auszeichnung zum Anlass für einen aufschlussreichen Rückblick auf seine 60-jährige Laufbahn als Kirchenchorsänger. Der Einstieg erfolgte als elfjähriger Bub, als ihn der Niedermuracher Schulleiter Max Mosandl in den Kirchenchor holte. Der Lehrer war zugleich Organist und Chorleiter und Josef Niederalt sang bis zu seinem Stimmbruch im Sopran. Es folgten dann einige Jahre im Tenor und schließlich der Einstieg in die Bass-Stimme. "In der Adventszeit mussten wir jeden Werktag um Viertelacht bei unbeheizter Kirche ein Rorate in Latein singen!", erinnert sich Niederalt.

Auf Josef Mosandl folgte Rektor Michael Reitinger als Chorleiter in Niedermurach und als Josef Niederalt nach Oberviechtach umsiedelte, trat er hier in den neu aufzubauenden Kirchenchor unter Ludwig Rester ein. Niederalt würdigte dessen Aufbauleistung und auch das Engagement seines Nachfolgers Paulinus Lesser ab dem Jahr 1979: "Hier konnte ich viele Höhepunkte musikalischen Wirkens miterleben!"

Als bedeutsam sah es Niederalt an, dass die Wurzeln des jetzigen Chorleiters Stefan Schäufl nach Niedermurach reichen, so dass sich für ihn persönlich bei den genannten fünf Chorleitern der Kreis schließe. Folgende Auszeichnungen wurden übergeben: 10 Jahre: Andreas Schopper und Irene Zimmermann. 15 Jahre: Maria Ahlemeyer und Alois Schneeberger. 20 Jahre: Inge Albang und Silvia Felgenträger. 25 Jahre: Christl Graf, Inge Roßmann und Betty Teplitzky. 30 Jahre: Ernestine Niederalt. 35 Jahre: Johanna Borutta und Agnes Weigl. 60 Jahre: Josef Niederalt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.