Katholische Pfarrgemeinde feiert Weihnachten
Ein langersehntes Ereignis

Nach alter Tradition stimmte die Stadtkapelle die Kirchenbesucher mit "Blasmusik zum Mettengang" ein. Bilder: bgl (2)
Vermischtes
Oberviechtach
26.12.2016
49
0

In den Kirchenbänken drängten sich die Gläubigen, als die Pfarrgemeinde das Fest der Geburt Christi feierte. Mit weihnachtlichen Melodien stimmte die Stadtkapelle auf den Gottesdienst ein. Wenige Stunden zuvor, war die Weihnachtslegende schauspielerisch zu erleben.

"In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde." Im Lukas-Evangelium sind die Ereignisse rund um die Geburt Jesu im Stall von Bethlehem niedergeschrieben. Dabei berichtet der Evangelist vom Engel des Herrn, der den Hirten von dieser Begebenheit erzählte. "Fürchtet euch nicht", beruhigt der Engel die erschrockenen Hirten, "ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll".

Diese Szene aus der Bibel spielte eine Kindergruppe unter der Leitung von Alexandra Bayer vom Team "Familiengottesdienst" in der Kinderchristmette. Das Gotteshaus war gefüllt mit Gläubigen, als Stadtpfarrer Alfons Kaufmann diese Feier eröffnete. "Endlich ist es soweit - wir freuen uns, dass Jesus Mensch geworden ist", stellte der Geistliche fest.

Kirche im Lichterglanz

Ein ebenso volles Kirchenschiff zeigte sich den Besuchern der Christmette am Abend. Traditionell begann diese Feierlichkeit eine halbe Stunde vorher mit der Stadtkapelle, die vor dem Haupteingang zur Kirche die schönsten weihnachtlichen Melodien erklingen ließ. Mit einem Großaufgebot von Ministranten zog später Kaplan Martin Popp in das abgedunkelte Gotteshaus ein, das aber schon bald in vollem Glanz erstrahlte. So glich die Zeremonie dem Evangeliumstext: "Da trat der Engel des Herrn zu ihnen und der Glanz des Herrn umstrahlte sie."

Einen feierlichen Höhepunkt erlebten die Kirchenbesucher zum Ende dieser nächtlichen Feier, als der Kirchenchor unter der Leitung von Stefan Schäufl die "Heilige Nacht" von Johann Friedrich Reichardt besang und zuletzt das weltweit bekannte dreistrophige Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" anstimmte. Trotz der vorgerückten Stunde warfen noch viele Kirchgänger einen Blick auf die Weihnachtskrippe im hinteren Teil des Kirchenraums. Einige mitgebrachte Laternen wurden mit dem Friedenslicht entzündet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.