01.06.2017 - 20:00 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Keinen Angst mehr vorm Krankenwagen: BRK- Bereitschaftsleiter im Kindergarten Teunz

Teunz. (frd) Ein wenig Herzklopfen hatten die 22 Kinder der Gruppe "Power-Kids" vom Kindergarten Heilige Familie in Teunz bisher schon immer, wenn ihnen ein Sanitätsfahrzeug mit "Tatü-Tata" begegnet ist. Nun hat sich das geändert, und die Kinder wissen sogar, was sie tun müssen, wenn irgendwer schnelle Hilfe braucht.

Die "Power-Kids" vom Kindergarten Heilige Familie in Teunz haben nun volles Vertrauen zu Sanitätern wie Stefan Böckl (rechts) und wissen, dass mit dem Sanitätsfahrzeug immer schnelle Hilfe kommt. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Dass niemand zu jung ist, um in Gefahrensituationen helfen zu können, hat Stefan Böckl der Bereitschaftsleiter der Sanitätsbereitschaft Oberviechtach, den Kindern deutlich gemacht. Wenn sie in einer Gefahrensituation daran denken, dass 1 und 1 die Summe 2 ergibt und diese Zahlen (112) dann auch wählen, haben sie bereits den Notruf und können melden, wo Menschen in Gefahr sind. Zunächst machten die Kinder große Augen, als das Sanitätsfahrzeug vor der Türe ihres Kindergartens stand. Als dann mit Stefan Böckl ein sympathischer junger Mann in Sanitätsbekleidung ausstieg und sie, Hildegard Kraus-Meier und Marina Eckl freundlich begrüßte, legten sie schnell ihre Scheu ab und fassten Vertrauen zu dem Sanitäter, der ihnen das Fahrzeug und alle eingebauten Gerätschaften zeigte.

Stefan Böckl erklärte den Kindern, dass sie beim Auftauchen eines Sanitätsfahrzeuges keine Angst zu haben brauchen, im Gegenteil, sie sollten lieber daran denken, dass nun Menschen in Not von erfahrenen Kräften schnell vor Ort geholfen wird oder sie ins Krankenhaus gebracht werden.

"Krank" geworden

Die Kinder durften sich sogar auf die Trage legen, denn ein paar von ihnen sind von einer Minute auf die anderer "krank" geworden. Um nicht nur Hilfe heranholen, sondern auch selbst helfen zu können, finden im Oberviechtacher Sanitätshaus am Heldenhain im Zwei- Wochen-Rhythmus jeweils am Freitag von 18 bis 19 Uhr Kinder- und Jugendrotkreuz- Stunden statt, an denen schon Kinder ab vier Jahren teilnehmen und eine schöne Gemeinschaft finden können, was bestätigt: "Zum Helfen ist niemand zu jung".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.