Mitarbeiter im Alten- und Pflegeheim Oberviechtach geehrt
Für Veränderungen immer offen

Die Jubilarinnen zusammen mit Geschäftsführer Karl-Heinz Stoppa, Heim- und Pflegedienstleiterin Katharina Schneider (von rechts) sowie Verwaltungsleiterin Michaela Mösbauer (links). Bild: bgl
Vermischtes
Oberviechtach
20.12.2016
161
0

Auf 25 Jahre im Alten- und Pflegeheim Oberviechtach kann Katharina Schneider zurückblicken. Doch nicht nur die Heim- und Pflegedienstleiterin freute sich über lobende Worte des Geschäftsführers. Insgesamt standen "175 Jahre Erfahrung" zur Ehrung an.

"Danke für die Einsatzbereitschaft und die Treue zu unserem Haus. Danke dass sie immer für Veränderungen offen waren. Jeder von ihnen ist uns wichtig und wertvoll." Mit diesen Worten eröffnete der Geschäftsführer des Alten- und Pflegeheims, Karl-Heinz Stoppa, die Laudatio bei der Personalversammlung. Neun Jubilarinnen standen diesmal im Vordergrund, zusammengerechnet bringen sie 175 Jahre Erfahrung zum Einsatz.

Auf Erfolgskurs

Gemeinsam mit ihnen möchte Stoppa den bisherigen Erfolgskurs als Vorzeigehaus mit weiteren Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit zum Wohl der anvertrauten Bewohner fortsetzen. Der Geschäftsführer bedankte sich bei seinem gesamten Verwaltungsteam mit Katharina Schneider als Heim- und Pflegedienstleiterin und Michaela Mösbauer als Verwaltungsleiterin.

Bei seinem Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre streifte er vor allem die seit dem Jahr 2000 fast ununterbrochen laufenden Baumaßnahmen. Hier habe vor allem Katharina Schneider ihre fachliche Kompetenz mit eingebracht. Im Anschluss an die Ehrung waren alle Mitarbeiter zu einem Abendessen eingeladen. Für 25 Jahre wurden folgende Mitarbeiterinnen geehrt: Katharina Schneider geehrt. Sie wurde 1991 vom Gründer und damaligen Geschäftsführer Josef Spichtinger eingestellt und mit der verantwortungsvollen Aufgabe der Pflegedienstleitung beauftragt. Im Jahr 1997 übernahm sie zusätzlich auch die Heimleitung. Die staatlich geprüfte Altenpflegerin Anneliese Deyerl wurde von Anfang an mit der stellvertretenden Pflegedienstleitung beauftragt. Nach einer Weiterbildung 1998/1999 wurde ihr auch die Verantwortung als Wohnbereichsleitung übertragen.

Verwaltung bis Reinigung

Auf einen erfolgreichen Dienst als Pflegehelferin kann Maria Deyerl zurückblicken. Auch Maria Pflug hat 1991 ihren Dienst als Pflegehelferin angetreten und wechselte 2010 in das Aufgabengebiet als zusätzliche Betreuungskraft. Ebenfalls vor 25 Jahren begann Pflegehelferin Ulrike Völkl ihre Arbeit im Heim. Michaela Mösbauer trat 1996 ihren Dienst als Verwaltungsleiterin an.

Nach einer Weiterbildung 1997 zur Leiterin einer stationären Altenhilfe erweiterten sich ihre Aufgaben auf den gesamten Verwaltungsbereich. Dazu gehören auch die Finanzen, die gesamte Personal- und Bewohnerverwaltung. Außerdem ist sie Ansprechpartnerin bei allen bürokratischen Fragen.

Es folgte die Ehrung für 10 Jahre: Christa Gräbner als Reinigungskraft; Petra Vögl als Pflegehelferin; Gabriele Zwack als kaufmännische Angestellte für die Hauptaufgaben Buchhaltung und Abrechnung.

Danke für die Einsatzbereitschaft und die Treue zu unserem Haus. Danke dass sie immer für Veränderungen offen waren.Karl-Heinz Stoppa, Geschäftsführer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.