Profi-Tipps fürs Scouts-Finale
Wie Technik spannend wird

Schauspieler Markus Menzel (Fünfter von links) brachte die Akteure der Klasse M 10A mit Fachoberlehrerin Marina Schießl (rechts) vor der entscheidenden Präsentation in München auf Kurs. Bilder: akp (2)
Vermischtes
Oberviechtach
29.06.2017
448
0
 
Erste Dreharbeiten im Dezember 2015 in Schwarzach bei Stadlern

Ihr erstes Drehbuch haben sie auch ohne Profi geschafft. Die "Technik-Scouts" von der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule sind damit im Finale eines Wettbewerbs. Für die Präsentation gab es jetzt Tipps von einem, der die Tricks für eine perfekte Inszenierung kennt.

(akp) Schüler aus der Klasse M 10A der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule haben es in das elfte Finale des bayernweiten Schüler-Team-Wettbewerbs "Technik-Scouts" geschafft - als einzige Schule aus der Oberpfalz. Als erste Anerkennung gab es ein Workshop mit Schauspieler und Regisseur Markus Menzel, bekannt durch Serien wie "Marienhof", "Sturm der Liebe" oder "Soko 5113". Er bereitete nun die Schüler auf den großen Auftritt in München vor, bei dem sie ihre Arbeit vor geladenen Gästen im Wirtschaftsministerium präsentieren dürfen.

"Berufsfindung ist ein wesentlicher Bestandteil des Schullebens an der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach", so Rektor Werner Winderl. Genau das zeichne diese Schulform aus. Berufspraktika und aus der Wirtschaft kommende Projektprüfungen seien ein Aushängeschild dieser Schulart und würden bereits von anderen Schulformen zu kopieren versucht. Auf Initiative von Fachoberlehrerin Marina Schießl (ab September neue Fachberaterin für Wirtschaft und Kommunikation) beteiligte sich die Klasse M 10A mit Lehrer Alois Köppl am Wettbewerb "Technik-Scouts". Verantwortlich für dieses Kräftemessen sind "Schule-Wirtschaft" (Zusammenschluss von Profis aus Schule und Wirtschaft), und das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft. Unterstützt wird das Projekt von der Bundesanstalt für Arbeit und dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Mit Hilfe von MMM

Bereits am 5. Dezember des vergangenen Jahres drehte das Team von "Technik-Scouts Oberviechtach" in der Freizeit in Schwarzach und Stadlern, streng nach dem von der Gruppe entwickeltem Drehbuch, den ersten Teil des Wettbewerbs-Beitrags. Als Drehorte dienten der Grenzübergang von Schwarzach nach Tschechien, der Hochfels bei Stadlern und die Burgruine Reichenstein. Im Frühjahr folgte der zweite Teil der Dreharbeiten. Ohne Unterstützung von Michael Koller und seinem Ausbilderteam von der Firma MMM Stadlern wäre der Sprung unter die besten Teams Bayerns wohl nicht gelungen. Selbst nach Arbeitsende (aus versicherungstechnischen Gründen) standen in der Firma den Akteuren der Oberviechtacher Technik-Scouts Personal und Räumlichkeiten zur Verfügung. Tina Voggenreiter vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft unterstützte die Teilnehmer nach Kräften und war für sämtliche Fragen kompetent an der Seite der Schüler.

Harte Arbeit

Am Mittwoch besuchte nun Schauspieler und Regisseur Markus Menzel die Klasse M 10A und zeigte den Oberviechtacher Akteuren in einem Workshop Theater- und Präsentationstechniken. Er erarbeitete mit den Schülern dann ihre Wettbewerbspräsentation.

Die Kinder, Schulleiter Werner Winderl und die beteiligten Lehrkräfte waren voll des Lobes für die Arbeit des Profis. "Was im Fernsehen so leicht aussieht, ist harte Arbeit", meinten die Schüler anerkennend, nachdem sie anstrengende, aber auch unterhaltsame und prägende Momente erlebt hatten. Das Resümee aller: "Das Mitmachen hat sich auf alle Fälle gelohnt." Beim nächsten Treffen des Arbeitskreises "Schule-Wirtschaft" im Landkreis werden die insgesamt zwei Beiträge der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule den Lehrern vorgestellt.

Technik-ScoutsTechnik-Scouts ist ein Schülerwettbewerb rund um technische Ausbildungs- und Ingenieurberufe. Über die Auseinandersetzung mit den Berufsbildern können die faszinierenden Seiten der Berufswelt Technik entdeckt und erlebt werden. Ein Team muss mindestens drei Mitglieder haben. Gemeinsam kundschaften sie den Beruf aus, und knüpfen direkte Kontakte zu einem Vertreter dieses Berufes. Ihre Infos bündeln sie für einen Wettbewerbsbeitrag ihrer Wahl. (akp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.