Schüler der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach besuchen Bundestag
Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit

Die Besuchergruppe der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach stellte sich vor dem Bundeskanzleramt in Berlin zum Erinnerungsbild. Bild: akp
Vermischtes
Oberviechtach
12.07.2017
79
0

"Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit", sagte die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder, als sie im Februar der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule einen Informationsbesuch abstattete und anschließend mit Zehntklässlern über Demokratie diskutierte. Auf Einladung der Politikerin besuchten nun die Klassen M10a und M10b in Begleitung der Lehrkräfte Alois Köppl, Thomas Schwingl und Marina Schießl den Bundestag in Berlin, um sich vor Ort über die parlamentarische Demokratie in Deutschland zu informieren.

Die Besuchergruppe aus Oberviechtach fuhr nach der Sicherheitsüberprüfung und einem Abendessen im Paul-Löbe-Haus auf das Dach des Reichstagsgebäudes, eines der sehenswertesten Bauwerke in der Bundeshauptstadt. "Ein grandioser Ausblick", meinte eine Teilnehmerin fasziniert vom Blick über die Millionenmetropole. Anschließend nahmen die Jugendlichen auf einer der Zuschauertribünen des Bundestages Platz. In einem fast einstündigen Vortrag erfuhren sie Wissenswertes über die Vergangenheit des geschichtsträchtigen Bauwerks.

Anschaulich erklärte der Referent den jungen Besuchern die Arbeitsweise des Parlaments. Die Besetzung von Ausschüssen war ebenso Thema wie die Entstehung und Verabschiedung von Gesetzen. Begriffe wie "Stimmenschätzung oder Hammelsprung" waren für viele Neuland. Nachdem die meisten Schüler in ein oder zwei Jahren das erste Mal "ihr Kreuzchen" machen dürfen, ist es für sie besonders wichtig, über komplexe politische Abläufe und Zusammenhänge gut informiert zu sein.

Am Folgetag besuchten die Eisenbarth-Mittelschüler bei Einbruch der Dunkelheit die Großbildprojektion im Berliner Parlamentsviertel, bei der sie das tags zuvor Gehörte auf anschauliche Weise nochmals vor Augen geführt bekamen. Sie erlebten Demokratie am Ort ihres Geschehens. In einer sehenswerten Klang- und Filminstallation über die Geschichte des Parlamentarismus auf mehreren Gebäudeflächen am Spreeufer konnten sie die Parlamentsgeschichte bis zum heutigen Tag verfolgen.

"Wir dürfen uns glücklich schätzen, in einer Demokratie zu leben", so der allgemeine Grundtenor nach der Projektion. Nach Ansicht der Besucher aus Oberviechtach sollte eine Fahrt in den Bundestag nach Berlin für jeden Schüler im Laufe seines Schullebens zu einer Pflichtveranstaltung werden. Vielleicht engagiert sich auch der eine oder andere Mittelschüler nach diesem Informationsbesuch im Bundestag selber in einer demokratischen Gruppierung, um sich aktiv in die Mitgestaltung der Zukunft einzubringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.