Voice & Chords rockte beim Benefizkonzert die alten Gemäuer der Burg Murach
Förderverein profitiert von Burgfest

Strahlende Gesichter gab es bei der Spendenübergabe durch die Obermuracher Feuerwehr an den Förderverein der Doktor-Eisenbarth-Schule (von links): Mathilde Wolf, Lydia Eckert, Karl-Heinz Stoppa, Werner Winderl, Dominik Roßmeisl und Manfred Senft. Bild: akp
Vermischtes
Oberviechtach
20.08.2017
89
0

Die Gruppe "Voice & Chords" rockte beim "Hauserner Burgfest" bei herrlichem Sommerwetter die alten Gemäuer der historischen Anlage. Für das Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins der Doktor-Eisenbarth-Schule verzichteten die jungen Musiker auf ihre Gage. Bei freiem Eintritt konnte jeder Besucher eine Spende abgeben. Für das leibliche Wohl sorgte die Feuerwehr Obermurach.

Manfred Senft, Vorsitzender der Feuerwehr, überreichte 600 Euro an freiwilligen Eintrittsgeldern an den Förderverein der Doktor-Eisenbarth-Schule. Sein Dank galt der Musikgruppe und seinen "Hauserern, die mit der Feuerwehr und weiteren Helfern wieder Tolles geleistet haben.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Karl-Heinz Stoppa, bedankte sich für die Spende: "Der Erlös des Burg-Events ist bei uns sehr gut angelegt. Er kommt ausschließlich der Grund- und Mittelschule zugute." Der Förderverein leistet wertvolle Arbeit zum Wohle der Schulkinder aus der Region. Mit Aufgabenfeldern wie Hausaufgabenbetreuung, Betreuung während des gemeinsamen Mittagessens in der Mensa, Gestaltung von Fördermaßnahmen und Freizeitangeboten, individuelle Förderung von Schülern im Rahmen von Tutorenstunden und Unterstützung bei Projektwochen hat der Verein ein breites erzieherisches Spektrum im Angebot. "Diese Aufgabenbereiche", so Stoppa, "werden durch eigenes Personal abgedeckt." So gehören zwei Erzieherinnen, eine Lehrerin, eine Hauswirtschafterin und eine Bürokauffrau zum Personalstamm des Fördervereins, der ehrenamtlich geleitet wird.

Der Förderverein ist für jedes Mitglied (ein Euro pro Monat) und jede Spende dankbar. Rektor Werner Winderl freute sich über die Idee der Obermuracher Feuerwehr, "da Schulen oft vergessen werden, obwohl einige Kinder aus der Region durchaus soziale Unterstützung brauchen." Winderl ließ nicht unerwähnt, dass die Gastauftritte von Mittelschul-Lehrerin Julia Klösel, die durch ihre Gesangseinlagen mit Johanna Gerber ein wundervolles Duett bildete, "ein besonderes Sahnehäubchen mit Gänsehautfeeling waren".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.