Vor über 50 Jahren galt die Volljährigkeit erst ab dem 21. Lebensjahr
Alle Rechte und Pflichten

So sah ein Jugendbrief aus dem Jahr 1960 aus. Bilder: frd
Vermischtes
Oberviechtach
09.12.2016
13
0

Immer wieder wird angedacht, die Jugend bereits mit 16 Jahren in die Volljährigkeit zu entlassen und ihr alle damit verbundenen Rechte und Pflichten zu geben. Auch der Führerschein mit 16 ist immer wieder ein Thema. Doch wie war das eigentlich noch Mitte des vorigen Jahrhunderts, als die heutigen Senioren die Jugendlichen waren?

Wer heute im Seniorenalter ist, musste sich in Sachen Volljährigkeit nämlich viel länger gedulden. Wer mit 20 Jahren heiraten wollte, benötigte das Einverständnis und die Unterschrift der Eltern. Wollte die junge Frau dann zusammen mit ihrem Ehemann ein Darlehen für die Familiengründung aufnehmen, so mussten damals noch, ebenfalls stellvertretend für sie, die Eltern den Vertrag unterschreiben.

Zwar war für Verheiratete unter 21 Jahren schon damals auf Antrag die Erlangung der Volljährigkeit möglich. Allerdings war dafür zusätzlich ein Hunderter für die anfallenden Büroarbeiten und die Bestätigung fällig. Heute starten alle mit 18 Jahren ohne viel Aufhebens in die Volljährigkeit. Die Stadt Oberviechtach stellte vor Jahrzehnten noch den gerade volljährig gewordenen Bürgern einen vom Bürgermeister oder einem seiner Stellvertreter unterschriebenen "Jungbürgerbrief" aus, in dem das Erreichen der Altersgrenze extra bestätigt wurde. "Mit Vollendung des 21. Lebensjahres" erhalte der Bürger nach der Verfassung des Freistaates Bayern die vollen Rechte und Pflichten eines Staatsbürgers, hieß es in der Urkunde. Das vollwertige Mitglied der Gesellschaft wurde eigens darauf hingewiesen, dass das Wohl eines demokratischen Gemeinwesens von der verantwortungsbewussten und freiwilligen Mitarbeit aller Bürger an den öffentlichen Aufgaben abhängt. Der nunmehr volljährige Bürger solle von den ihm nun auferlegten Rechten und Pflichten Gebrauch machen und sie zum Wohle "unserer Stadt, unseres Landes und unseres Volkes" erfüllen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.