06.02.2018 - 17:02 Uhr
Oberviechtach

Wasserwacht-Ortsgruppe braucht neue Vorsitzende Abtauchen wegen Job-Wechsel

Ihr Augenmerk gilt der Sicherheit an den Becken: Über 500 Stunden Aufsicht im Freibad weist die Wasserwacht-Ortsgruppe in ihrer Bilanz auf. Doch nun muss sich der Verein - knapp ein Jahr nach den Neuwahlen - neue Vorsitzende suchen.

Die Verbandsfunktionäre Reinhard Hösl und Roland Vogt (von links) dankten Ludwig Fleischmann (rechts) für seine Bereitschaft, die Aufgabe des Technischen Leiters zu übernehmen. Die scheidende Vorsitzende Isabella Kaiser (Dritte von rechts) würdigte ihre Stellvertreterin Carola Spörl (Dritte von links) und Schatzmeisterin Martina Baumer für die gute Zusammenarbeit. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Voller Elan und Unternehmungsgeist hatte Isabella Kaiser im vergangenen Februar ihr Amt als Vorsitzende der Wasserwacht-Ortsgruppe angetreten. Doch nun muss sie durch einen berufsbedingten Ortswechsel von dieser Position zurücktreten. Da sich der neue Job sehr kurzfristig aufgetan habe, sei auf die Schnelle kein Nachfolger zu finden gewesen, bat Kaiser bei der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe um Verständnis. Ebenfalls erklärte stellvertretende Vorsitzende Carola Spörl ihren Rückzug. Trotzdem freute sich die bisherige Vorsitzende in ihrem Rückblick über eine achtbare Jahresbilanz. Erneut wurde Bademeister Reinhard Klein im Freibad Oberviechtach beim Wachdienst durch die Rettungsschwimmer unterstützt. Auch bei kleineren Schrammen, Verletzungen und Bienenstichen mussten die Ehrenamtlichen Erste Hilfe leisten oder die kleinen Patienten auch nur ein wenig trösten.

70 Kinder ausgebildet

Beim Bürgerfest im Juli habe sich die Wasserwacht-Ortsgruppe in guter Zusammenarbeit mit der Feuerwehr eingebracht. Neben der Aufsicht am Marktweiher wurde den Kindern mit dem Bootfahren eine Freude bereitet. Das Sommernachtsfest im Freibad mit kulinarischen Genüssen sei gut angenommen worden, hätte aber noch ein paar Besucher mehr verdient gehabt. In Schwimmkursen ist insgesamt 70 Kindern, davon 40 Anfängern, Schwimmunterricht erteilt worden. Damit ist die Wasserwacht-Ortsgruppe einer sich selbst gestellten Aufgabe gerecht geworden.

Mit insgesamt 18 354 Badegästen sei das Oberviechtacher Freibad zufriedenstellend ausgelastet, es bleibt zu hoffen, dass nach den geplanten Umbaumaßnahmen im Kinderbereich die Zahl der Badegäste ansteigen wird. Mit 75 Badetagen, davon 24 Schlechtwettertage, könne von einem durchschnittlichen Sommer gesprochen werden. Die Wasserwachtmitglieder haben den Bademeister mit insgesamt 503 Wachstunden unterstützt, Bernd Wetzel hat davon alleine 258 Stunden erbracht.

Schatzmeisterin Martina Baumer nannte im Kassenbericht eine Zahl von 127 Mitgliedern. Nachdem Reinhard Klein sein Amt als Technischer Leiter zur Verfügung gestellt hatte, musste die Versammlung einen Nachfolger finden. In dieses Amt ist mit einem einstimmigen Votum Ludwig Fleischmann gewählt worden.

Vakanz beheben

Zum Abschluss der Berichte dankten stellvertretender Bezirksvorsitzender Reinhard Hösl und Roland Vogt, Technischer Leiter der Kreiswasserwacht, den Mitgliedern, die sich im Ehrenamt für die Sicherheit beim Badebetrieb und für die Schwimmkurse eingesetzt haben. Sie appellierten an die Versammlung, sich dafür einzusetzen, damit die Ämter-Vakanz an der Spitze der Ortsgruppe im nächsten halben Jahr wieder behoben werden kann.

Zum Schluss bedankte sich Isabella Kaiser mit je einem Blumenstrauß bei ihrer Stellvertreterin Carola Spörl und bei Schatzmeisterin Martina Baumer für die gute Zusammenarbeit. Der Wasserwacht-Ortsgruppe, die sie auch weiterhin unterstützen werde, wünschte sie eine gute Zukunft.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.