28.02.2018 - 14:24 Uhr
Oberviechtach

Am Arbeitsmarkt wenig Bewegung

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Oberviechtach stieg die Arbeitslosigkeit von Januar auf Februar geringfügig an, und zwar um rund zehn Personen bzw. 0,6 Prozent. Weitere Entlassungen von Beschäftigten aus saisonabhängigen Branchen, insbesondere aus dem Bau- und Baunebengewerbe bewirkten den geringfügigen Anstieg. In den vom Saisongeschehen unberührten Bereichen blieb die Arbeitsmarktsituation stabil. Mitte Februar waren rund 330 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Februar 2017 sank die Arbeitslosigkeit geringfügig, und zwar um rund zehn Personen bzw. 2,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote kletterte von 4,3 Prozent im Januar auf 4,4 Prozent im Februar. Vor einem Jahr lag die Quote im Februar bei 4,6 Prozent.

von Georg Köppl Kontakt Profil

Im Berichtsmonat meldeten sich rund 80 Personen arbeitslos, zehn Personen weniger als im Februar des vergangenen Jahres. In der Arbeitsagentur Oberviechtach meldeten die Betriebe seit Jahresbeginn 80 sozialversicherungspflichtige Stellen neu zur Besetzung. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf blieb die Arbeitslosigkeit im Februar nahezu unverändert auf dem Stand des Vormonats. Mitte Februar waren im Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf, das heißt in den Landkreisen Schwandorf, Amberg-Sulzbach und Cham sowie in der kreisfreien Stadt Amberg 8 900 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet, rund 30 Personen bzw. 0,3 Prozent mehr als im Januar. Im Vergleich zum Februar 2017 ging die Arbeitslosigkeit spürbar zurück, und zwar um rund 1 160 Personen bzw. 11,6 Prozent.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp