29.03.2018 - 20:00 Uhr
Oberviechtach

Arbeitsmarkt-Statistik für März Frühjahr belebt Arbeitsmarkt

Mitte März sind in der Oberviechtacher Geschäftsstelle rund 310 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind etwa 40 Personen oder 13 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt von 4,4 Prozent im Februar auf 4,1 Prozent im März. Im März des Vorjahres lag die Quote bei 3,6 Prozent.

von Georg Köppl Kontakt Profil

Im Bezirk der Arbeitsagentur Oberviechtach ging die Arbeitslosigkeit von Februar auf März leicht zurück, und zwar um rund 20 Personen bzw. 7,3 Prozent.

Im Laufe des Berichtsmonats konnten rund 80 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das waren rund zehn Personen mehr als im Februar und rund 50 Personen weniger als im März des vergangenen Jahres. Im Gegenzug meldeten sich - ähnlich wie im März des vergangenen Jahres - rund 60 Personen neu oder erneut arbeitslos.

Wiedereinstellungen

Insbesondere erste Wiedereinstellungen in saisonabhängigen Branchen des Baugewerbes und der Land- und Forstwirtschaft sorgten für einen Rückgang der Arbeitslosigkeit. Aufgrund von Wetterkapriolen im März kam jedoch die Saisonbelebung nur zögerlich in Gang. In den vom Saisongeschehen unberührten Wirtschaftszweigen blieb sich der Arbeitsmarkt weiter stabil.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat sich abgeschwächt. Seit Jahresbeginn meldeten Betriebe dem Arbeitgeber-Service-Bezirk Oberviechtach rund 110 sozialversicherungspflichtige Stellen zur Besetzung, zehn Angebote weniger als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Die beginnende Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt sorgte im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf für einen merklichen Rückgang der Arbeitslosigkeit. Trotz kalter Temperaturen haben die Betriebe in den Bau- und Außenbranchen frühzeitig begonnen, Teile ihrer Stammbelegschaften wieder auf ihre Arbeitsplätze zurückzuholen.

Bei 3,3 Prozent

Im Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf, das heißt in den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Schwandorf und Cham sowie in der kreisfreien Stadt Amberg sank die Arbeitslosigkeit von Februar auf März um 1 130 Personen bzw. 12,7 Prozent. Mitte März waren im Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf rund 7 770 Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr waren dies rund 810 Personen bzw. 9,4 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote im Gesamtbezirk verbesserte sich von 3,7 Prozent im Februar auf 3,3 Prozent im März. Im März des vergangenen Jahres lag die Quote noch bei 3,6 Prozent.

Zum Saisonauftakt im März konnten 3 280 Arbeitnehmer ihre Arbeitslosigkeit beenden, rund 500 Personen bzw. 17,8 Prozent mehr als im Februar. Im Vergleich zum März des Vorjahres ging die Zahl der Abmeldungen um rund 590 Personen bzw. 15 Prozent zurück. Im Gegenzug meldeten sich im März 2 140 Personen neu oder erneut arbeitslos, 260 Personen weniger als im März des Vorjahres.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp