14.04.2017 - 20:00 Uhr
ParksteinOberpfalz

Vorbereitung zum Seifenkistenrennen Mit Säge und Schrauber

60 bis 80 Stunden Arbeit stecken in einer Seifenkiste, weiß Michael Fischer. Mit Holger Schiffmann und Lorenz Thoma hat er das erste Seifenkistenrennen in Parkstein initiiert. Start ist am Samstag, 6. Mai.

Holger Schiffmann, Lorenz Thoma und Michael Schiffer (von links) basteln für ihre Kinder an Seifenkisten. Sie haben das "1. Parksteiner Vulkanrennen" initiiert, das am Samstag, 6. Mai, stattfindet. Bilder: gsb (2)
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Das "1. Parksteiner Vulkanrennen" für Kinder und Jugendliche findet zum 40. Geburtstag des Kinderhauses statt. Am Sonntag, 7. Mai, ist das Kindergartenfest mit ganztägigem Programm. Damit die Fahrt in den bunten Gefährten nicht zu schnell wird, haben die Verantwortlichen die Strecke geändert. Start ist nun in der Schulstraße bei der Schule. Die etwa 300 Meter lange Strecke mit Schikanen endet an der Einmündung der Schulstraße in die Weidener Straße. Ein 40-Tonner wird Autoreifen liefern, mit denen Hindernisse und Streckenbegrenzungen gebaut werden.

20 Anmeldungen gibt es bereits für das Rennen. Väter, Opas und Patenonkel werkeln seit einiger Zeit an den Seifenkisten. Unterstützung erhalten sie meist von den jungen Fahrern: "Johannes hat gestern Schweißen gelernt", berichtet Thoma und zeigt auf das Metallgestell. Dann beratschlagen die drei Bastler über Stahlseile für die Lenkung. "Im Moment habe ich das Gefühl, dass die Eltern mehr Spaß haben als die Kids", sagt Schiffer. Die Kinder durften mit den Kisten ja noch nicht fahren.

Eine große Werkstatt mit vielen Geräten würden die Bastler nicht benötigen, erklären die drei. Stichsäge und Akkuschrauber würden ausreichen. "Man muss sich schon entscheiden, ob man auf Optik oder Schnelligkeit baut", weiß Thoma. Detaillierte Bestimmungen der Fahrzeuge gibt es auf der Internetseite der Veranstalter.

Wer keine Lust zum Werkeln hat, kann auch mit einem Kettcar ohne Kette fahren. Und wer kein Gefährt auftreiben kann, soll sich bei den Organisatoren melden. Zusammen würde sich eine Lösung finden. Die Anmeldefrist wurde bis 30. April verlängert. Die Startgebühr beträgt fünf Euro pro Fahrer.

Schiffer will es nicht bei einem Rennen belassen. "Der Aufwand für einmal ist zu groß", erläutert er, seine Kollegen stimmen zu. "Es gibt schon Pläne", sagt Schiffmann. Die Initiatoren könnten sich ein Seifenkistenrennen zum Beispiel beim Fest "Beschwingtes Parkstein" vorstellen.

___

Informationen zur Teilnahme am Rennen, Anmeldung und Kontakt:

www.vulkanrennen.de

Das Vulkanrennen

Damit beim Seifenkistenrennen alles klappt, sind am 6. Mai von 10 bis 13.30 Uhr zuerst zwei Übungsdurchgänge. Der Wettbewerb ist von 14 bis 17 Uhr vorgesehen. Es gibt je zwei Wertungsklassen für Seifenkisten und Kettcars (ohne Kette). In der Altersklasse "Kids" nehmen Fünf- bis Zehnjährige teil, im "Junior-Cup" Elf- bis Sechzehnjährige. Außerdem gibt es einen "Team-Cup" (fünf bis sechzehn Jahre), bei dem mehrere Fahrer nacheinander dasselbe Fahrzeug benutzen. Alle Teilnehmer müssen einen Helm tragen.

Die drei Schnellsten der fünf Wertungsklassen erhalten Pokale, für alle Fahrer gibt es eine Urkunde und eine Kappe. Auch das originellste Gefährt wird prämiert. (esa)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.