23.03.2018 - 20:34 Uhr
Parkstein

Kaum Mitglieder bei Hauptversammlung des Grünen-Kreisverbands Grüne können nicht neu wählen

Der Kreisverband der Grünen im Landkreis hat die Wahl seiner Vorstandschaft auf die nächste Kreisversammlung verschoben: Zur Jahreshauptversammlung im "Bergstüberl" in Parkstein waren nicht genügend Mitglieder gekommen.

von Redaktion OnetzProfil

Der Kreisverband zählt aktuell 21 Mitglieder, er hat im vergangenen Jahr drei sehr aktive Mitglieder verloren, was bei seiner Größe ein schmerzhafter Aderlass war. Sprecher Klaus Bergmann zog dennoch eine positive Bilanz. Denn der kleine Kreisverband hatte einen randvollen Terminkalender, war neben eigenen Veranstaltungen bei nahezu allen "grünen" Veranstaltungen in der Region vertreten.

Bei einer Besichtigung des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr mit Abgeordnetem Jürgen Mistol und Christian Magerl ging es um Arten- und Naturschutz auf dem Übungsplatz. Mit dem erneuten "Trommeln gegen Temelin" in Waidhaus unterstrich der Kreisverband seine Forderung nach einer sofortigen Abschaltung eines Kernkraftwerks "in nicht haltbarem Zustand", wie Bergmann es ausdrückte. Ein großes Thema waren die Stromtrassen zur Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ). "Wir sind genug zerschnitten durch Autobahnen und bestehende Stromtrassen", sagte Bergmann. Man werde sich nicht abfinden, dass dieses Projekt über die Köpfe der Menschen hinweg umgesetzt werde.

Die Bundestagswahl brachte den Grünen im Landkreis einen kleinen Zuwachs, auf den sich den Worten Bergmanns zufolge aufbauen lässt. Der Kreisverband liege richtig, wenn er Klima- und Energiepolitik in den Vordergrund stelle. "Dafür werden wir als Grüne wahrgenommen", sagte Bergmann.

Als Delegierte zur Bundesdelegiertenkonferenz wurde Barbara Müller gewählt, bei der Landeskonferenz werden Johann Mayer und Klaus Bergmann den Kreisverband vertreten, bei der Bezirkskonferenz Mayer und Hermann Scharl. Zum kleinen Parteitag fährt Johann Mayer.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.