20.10.2017 - 21:08 Uhr
ParksteinOberpfalz

Tanja Schiffmann informiert Marktrat über Tennet-Pläne Kaputtes Dach und ferne Trasse

Die Trasse des Ersatzneubaues Ostbayernring der Tennet führt nach der neuen Planung deutlich an Parkstein vorbei. Darüber unterrichtet Bürgermeisterin Tanja Schiffmann die Markträte in der Sitzung am Donnerstag.

Beim Abbruch eines Hauses am "Gassl" in Hammerles wurde das angebaute Nachbaranwesen (rechts) beschädigt. Mit einer Eilentscheidung sorgt Bürgermeisterin Tanja Schiffmann dafür, dass die Schäden nicht noch größer wurden. Für den neuen Weg werden jetzt Lampen bestellt. Bild: bey
von Walter BeyerleinProfil

Mit dem Hinweis auf das Bild an der Leinwand zeigte Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, dass die Verschiebung der Leitungstrasse die Interessen des Marktes berücksichtigt. Der Rückbau der bestehenden Leitung wird nach ihren Worten im Planfeststellungsverfahren für die neue Trasse mit geregelt.

Der Markt wird künftig einen ausgebildeten Mitarbeiter des Bauhofes für Baumkontrollen sowie die der Spielplätze und der Straßen einsetzen. Diese Überprüfungen seien notwendig, um die Sicherheit an den Spielplätzen zu gewähren. Auch soll ein Baumkataster erstellt werden.

Die Rathauschefin informierte über Eilentscheidungen, die sie getroffen hat. So beauftragte sie Firmen, Dach und Giebel eines Nachbargebäudes auszubessern, das beim Abbruch des Hauses "Gassl" in Hammerles beschädigt worden war. Die Firma Götz aus Parkstein erhält dafür 6042 Euro.

Damit hängt auch der Auftrag für drei Leuchten beim Bayernwerk zum Preis von 5942 Euro. "Möglich, dass jetzt nur zwei Lampen benötigt werden", räumte Schiffmann ein. Es soll ein einheitliches Bild der Beleuchtung im Ort geschaffen werden.

Die Beseitigung von Rohrbrüchen in den Wasserleitungen und die daraus entstandenen Straßenschäden erfordern die Neuasphaltierung einiger Strecken. Bauhofleiter Erwin Glaubitz hat den Umfang ermittelt. Die Weidener Firma Braun erhält für 5636 Euro den Auftrag.

"Der Soletank im Bauhof macht Probleme", fasste Bürgermeisterin Tanja Schiffmann die Vielzahl der notwendigen Verbesserungs- und Reparaturarbeiten zusammen. Einiges wird aber auch wegen Unfallverhütungsvorschriften notwendig. In der Diskussion fielen Fachbegriffe wie Löschwassereindüsung und Abschäumhahn. Der Marktrat war sich einig, dass man die Arbeiten im Interesse eines ordnungsgemäßen Winterdienstes erledigen muss.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.