02.08.2017 - 21:34 Uhr
ParksteinOberpfalz

Basaltkegel gehört zu den 14 neuen "Nationalen Geotopen" in Bayern Parkstein geadelt

Parkstein/München. (üd/epd) Der Basaltkegel Hoher Parkstein gehört ab sofort zu den "Nationalen Geotopen" im Freistaat. Wie Umweltministerin Ulrike Scharf am Mittwoch bei der Verleihung der Urkunden für die 14 Neuzugänge sagte, seien die Geotope "zu Stein gewordene Geschichtsbücher", die einen faszinierenden Blick in vergangene Zeiten erlaubten.

Der Basaltkegel in Parkstein (Kreis Neustadt/WN). Archivbild: Hartl
von Agentur EPDProfil

Mit diesem Gütesiegel werden erdgeschichtliche Formationen, wie Gesteine, Mineralien, einzelne Naturschöpfungen oder natürliche Landschaftsteile hervorgehoben, die Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde und des Lebens vermitteln, teilte das bayerische Umweltministerium mit.

Die weiteren 13 neuen "Nationalen Geotope" sind der Bayerische Pfahl (Kreis Regen), das Altmühltal und die Solnhofener Plattenkalke, der Gletscherschliff bei Fischbach am Inn, das "Felsenstädtchen" Pottenstein, die Steinerne Agnes im Lattengebirge bei Berchtesgaden, die Eiszerfallslandschaft der Osterseen südlich von München, das Felsenlabyrinth Luisenburg, die Weltenburger Enge bei Kehlheim, die Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen, der Silberberg bei Bodenmais, der Quellkalktuff "Wachsender Felsen" von Usterling in Niederbayern, das Werdenfelser Land und der Meteoritenkrater Nördlinger Ries.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.