01.01.2018 - 20:00 Uhr
ParksteinOberpfalz

Burgfähnlein begrüßt neues Jahr Mit einem Rums ins neue Jahr

Bereits im 15. Jahrhundert haben die Menschen das neue Jahr mit Böllern "angeschossen". In Parkstein hat der Heimatverein mit Burgfähnlein heuer diese Tradition wiederbelebt. Mit mehreren Böllersalven begrüßte die historische Gruppe am Neujahrstag um 14 Uhr das neue Jahr. Über 50 Einwohner der Marktgemeinde kamen zum Anschießen vors Rathaus.

Der ein oder andere Parksteiner wird bei den lauten Böllersalven am Neujahrstag aus dem Bett gefallen sein. Laut und rauchig ist es beim Anschießen des Jahres 2018. Bild: adj
von Johann AdamProfil

Schüsse aus einer Kanone, zwei Böller und Schüsse aus dem Vorderladergewehr gab das Burgfähnlein auf Kommando von Hauptmann Hans Schäfer ab. Das Böllern, so Vorsitzender Manfred Reis, sei ein Ausdruck von Lebensfreude. In früheren Zeiten habe man damit die Geister und Dämonen vertrieben.

In Parkstein soll dieser alte Brauch ebenfalls wieder zu einer Tradition werden. Nach mehreren Salven stießen die Zuschauer, darunter Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, mit Sekt auf das neue Jahr an. Eröffnet hatte das Anschießen eine Trompetenfanfare unter Leitung von Alfons Steiner. Die Bayernhymne rundete das Spektakel mitten im Ort ab.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.