21.02.2018 - 20:14 Uhr
Parkstein

Ingenieurbüro stellt Erschließung des Baugebiets vor "Viehhof" ist Insel

Das Ingenieurbüro "Münchmeier & Eigner" hat den Erschließungsplan für das Baugebiet "Viehhof" im Marktrat vorgestellt. Die Kosten für die Erschließung betragen 464 000 Euro. In dieser "Insel im bebauten Ortsbereich", wie Ingenieur Markus Münchmeier das Baugebiet "Viehhof" nannte, wird es neun kleinere Bauparzellen und eine große Bauparzelle für die geplante Seniorenwohnanlage geben.

Die kleine Wasserfläche wird nach der Erschließung des Baugebiets "Viehhof" verschwunden sein, ebenso die Villa (hinter den Bäumen im Hintergrund links). Auch die markierten Bäume (rechts) werden gefällt. Bild: bey
von Walter BeyerleinProfil

Im Baugebiet müssten Bäume gefällt werden, was mit der Naturschutzbehörde bereits abgesprochen sei. Die Erschließung erfolgt von Norden nach Süden, mit einer etwa 5 Meter breiten Straße, die jederzeit Gegenverkehr zulasse. Durchgangsverkehr werde es nicht geben, dafür einen Wendehammer, der auch für Müllfahrzeuge ausreichend dimensioniert sei. Aus Richtung Pressather Straße wird ins Baugebiet "Viehhof" eine 3,50 Meter breite Notzufahrt führen. Die abschließbaren Poller in dieser Straße können nur von der Feuerwehr und den Mitarbeitern des Marktes abgesenkt werden.

Insgesamt werden 1200 Quadratmeter asphaltiert, 280 Quadratmeter gepflastert und 150 Quadratmeter Parkplatzflächen angelegt. Die Parkplätze erhalten ein wasserdurchlässiges Pflaster. Darüber freute sich besonders Marktrat Martin Bodenmeier, weil sich herausgestellt habe, dass eine "wassergebundene Decke", wie beim Aufgang zum Kriegerdenkmal, ungeeignet sei.

Die Entwässerung des Baugebietes "Viehhof" erfolgt nach Auskunft des Ingenieurbüros im Mischwassersystem. Dazu werde auch eine Zisterne für Starkregen angelegt. Jeder Besitzer müsse sein Haus jedoch gegen Rückstau aus dem Kanal absichern. Zusätzlich zu den errechneten 464 000 Euro für die Erschließung kommen noch 140 300 Euro, um die noch gusseisernen Wasserleitungen in der Pressather Straße und der Raiffeisenstraße auszutauschen. Einstimmig beschloss das Gremium die Ausschreibung der Arbeiten.

Desweiteren sprachen sich die Räte dafür aus, das Baugebiet "Viehhof" auch mit einer Gasleitung zu erschließen. Einstimmig genehmigte der Rat auch den Haushaltsplan 2018 des Kinderhauses St. Pankratius, der mit einem Minus von 46 900 Euro abschließt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp