28.06.2017 - 20:00 Uhr
ParksteinOberpfalz

Grüne Landtagsabgeordnete besuchen mobile Sparkassen-Geschäftsstelle Rollende Alternative

Seit einem Jahr fährt die mobile Geschäftsstelle der Vereinigten Sparkassen durch den Landkreis und bietet Kunden Ersatz für das klassische Filialsystem. Zwei Landtagsabgeordnete sehen das ganze noch unter einem anderen Aspekt.

ie Besichtigung der „rollenden Geschäftsstelle“ führte auch zum Geldautomaten und Kontoauszugdrucker. Vorstand Gerhard Hösl, MdL Jürgen Mistol (von links), Vorstandsvorsitzender Josef Pflaum, MdL Markus Ganserer und Dieter Seidl, Leiter der fahrenden Sparkasse (von rechts) schauen die Möglichkeiten des Automaten an.
von Walter BeyerleinProfil

(bey) Im Volksmund heißt die mobile Geschäftsstelle "ZasterLaster". Sie ist Anlaufstelle für Bankgeschäfte in Flossenbürg, Neustadt/Kulm, Parkstein, Schirmitz, Schlammersdorf, Tännesberg sowie Waldthurn.

Vorstandsvorsitzender Josef Pflaum stellte sie den Grünen-Parlamentariern bei einem Besuch der Landtagsabgeordneten Jürgen Mistol und Markus Ganserer auf dem Parksteiner Marktplatz vor. Hintergrund sei die "Verdichtung des Zweigstellennetzes", wie der Vorstandsvorsitzende die Schließung von Geschäftsstellen umschreibt.

Eigentlich ist diese im vergangenen Jahr aufgegriffene Einführung des Sparkassenbusses nicht neu. Bereits von 1974 bis 1990 war im Landkreis Neustadt eine fahrbare Geschäftsstelle unterwegs. Inzwischen sei sie wieder ein Alleinstellungsmerkmal, betonte Pflaum. Der Zustrom an Kunden, innerhalb eines Jahres wurden 5000 gezählt, gebe den Vereinigten Sparkassen recht.

Dieter Seidl ist der Mann am Lenker des Busses und gleichzeitig Leiter der mobilen Geschäftsstelle. Er hat nach seinen eigenen Worten längst erkannt, wie wertvoll diese Dienstleistung geworden sei.

Markus Ganserer erinnerte daran, dass die bayerischen Wähler im Jahr 2013 im Zusammenhang mit der Landtagswahl auch abgestimmt hätten, das Erreichen "gleichwertiger Lebensverhältnisse in ganz Bayern" verfassungsrechtlich festzulegen. Um dieses Ziel mit Leben zu erfüllen, habe der Landtag vor drei Jahren eine Enquete-Kommission gegründet, deren Mitglied er sei.

Im Abschlussbericht der Kommission sollen beispielhafte Aspekte hervorgehoben werden. Der Sparkassenbus sei ihm aus einer anderen Region als Kind noch bekannt, aber auch in der heutigen Zeit noch eine besondere Möglichkeit, Kundendienst zu leisten, betonte Ganserer. "Wenn die Menschen altersbedingt nicht mehr zum Schalter kommen können, muss der Schalter eben zu diesen Menschen kommen."

Vorstandsmitglied Gerhard Hösl räumte ein, mit der Einführung des Busses manchmal auch belächelt worden zu sein, ob das ganze denn "zeitgemäß" sei. Die Resonanz gebe eine klare Antwort. Die beiden Grünen interessierten sich auch für das Innenleben des Fahrzeugs, das Raum bietet für ein Beratungsgepräch.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.