14.09.2017 - 20:00 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Training für die Lachmuskeln

Hartmut Schraml und seine Schauspielgruppe sind wieder auf der Bühne. Wie jedes Jahr möchte das Pechlattenfixner Dorftheater sein Publikum zum Lachen bringen.

Startklar für die neue Saison sind die Schauspieler des Pechlattenfixner Dorftheaters: (hinten, von links) Spielleiter und Regisseur Hartmut Schraml, Thomas Robl, Thomas Flügel, Angelika Protschky, Monika Bartsch, Sabine Burger, Gerhard Rosenberger, Roland Zeitler, Toni Krisch, Kunibert Reiß, Rudi Zimmerer, Dieter Hoffmann, Johannes Kutzer sowie (sitzend, von links) Heike Brandner, Johanna Heider, Hanna Röber, Marlene Fux und Tina Enders. Auf dem Bild fehlt der musikalische Leiter, Markus Böx. Bild: Tonia
von Autor FPHProfil

Groschlattengrün. Eröffnet wird die Theatersaison 2017/2018 am 30. September. Heuer wollen die Schauspieler mit drei Einaktern überzeugen. Unter der Leitung des Spielleiters und Regisseurs Hartmut Schraml laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.

Im Gasthaus Knopf in Groschlattengrün hat die Gruppe Texte studiert und die Requisiten sorgfältig zusammengestellt. Egal ob es um die farbliche Abstimmung der Kleidung oder die Möbelstücke auf der Bühne geht: Alles muss im Einklang sein. Unterstützt werden die Schauspieler durch die Pechlattenfixner Dorfmusikanten unter der Leitung von Markus Böx. Sie sorgen für Stimmung schon vor der Aufführung sowie in den Pausen.

Das Wichtigste ist den Schauspielern jedoch der Unterhaltungscharakter. Sie versprechen ein Training der Lachmuskeln - und zwar mit drei Einaktern. Ensemblemitglied Thomas Robl schrieb die Komödie "Ein Kaffeekränzchen mit Hintergedanken". Darin geht es um die Familie Schmidt, die seit Jahren vom Bau eines eigenen Häuschens träumt. Allerdings scheitert das Vorhaben seit jeher an der Finanzierung. So kommt Julia auf die Idee, ihre Tante Elfriede zum Kaffee einzuladen. Denn diese besitzt eine Wiese, welche bereits als Baugrund ausgewiesen wurde.

"Der Frosch" lautet der Titel des zweiten Einakters, geschrieben von Franz Vogl und Hans Werner. Die Groteske erzählt die Geschichte von Schreinermeister Speckbacher, der überzeugt davon ist, dass er einen Frosch verschluckt habe. Er hat das Gefühl, ihm springe dauernd etwas im Magen herum. Wenn auch nur das Wort "Frosch" erwähnt wird, ist es bereits eine unangenehme Situation für ihn. Umso schlimmer ist es, dass seine Tochter mit dem Unken-Sepp liiert ist. Ein Professor soll den Speckbacher schließlich von seiner Wahnvorstellung heilen, damit der Beziehung seiner Tochter nichts mehr im Wege steht.

"Die Verlobung in der Unterhose" nennt sich der dritte und somit letzte Einakter. Das turbulente Lustspiel von Theo Müsselmann dreht sich um Metzgermeister Johann, der stark übernächtigt im Bett liegt. Seine Frau Paula hindert ihn an der Teilnahme am Frühschoppen, in dem sie ihm die Kleidung abnimmt. Durch Zufall kreuzt Johanns Freund Korbinian auf und überlässt Johann seine Kleidung. Logisch, dass der nun doch zum Frühschoppen aufbricht - ganz gleich was seine Frau davon hält.

Termine und Kartenverkauf

Die Erstaufführung findet am Samstag, 30. September, um 20 Uhr, in der Gaststätte Knopf in Groschlattengrün statt. Wiederholungen sind geplant am Samstag, 7. Oktober, um 20 Uhr, ebenfalls in der Gaststätte Knopf, am Samstag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr im katholischen Pfarrheim in Waldershof sowie am Samstag, 29. Oktober, um 17 Uhr, ebenfalls im Pfarrheim Waldershof. Für das leibliche Wohl ist jeweils bestens gesorgt. Der Kartenvorverkauf startet am Freitag, 15. September - und zwar beim Backhaus Kutzer in Pechbrunn (Telefon 09231/973 61 06), bei Jutta Braun in Groschlattengrün (Telefon 09231/1702), beim Kaufhaus Frey in Marktredwitz (Telefon 09231/5080) und bei Schreibwaren Schug in Waldershof (Telefon 09231/972 325). Falls noch Karten übrig bleiben, werden diese jeweils an der Abendkasse verkauft. (fph)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp