10.04.2018 - 20:00 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Feuerwehr Groschlattengrün ehrt Mitglieder Gerätehaus-Bau zieht sich hin

Von weiteren Verzögerungen beim Bau des neuen Gerätehauses berichtet Bürgermeister Ernst Neumann bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Groschlattengrün: Zu einer Einweihung wird es heuer wohl nicht mehr kommen.

Langjährige Mitglieder würdigte die Feuerwehr Groschlattengrün. Im Bild (sitzend, von links) Ernst Neumann, Gerhard Flügel, Karl Schübel und Manfred Wohlrab sowie (stehend, von links) Kommandant Stefan Heindl, Vorsitzender Winfried Wohlrab, Günter Braun, Herbert Schübel, Roland Hess, Fritz Nothaft, Detlev Syring, Herrmann Braun und Thomas Völkl. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Groschlattengrün. Der Bürgermeister verwies hinsichtlich des laufenden Bauprojekts auf die vollen Auftragsbücher vieler Firmen. Im Innenbereich seien noch viele Arbeiten offen. Neumann sprach die Hoffnung aus, dass die Einweihung des Gebäudes 2019 endlich realisiert werden kann. Er bat die Aktiven und auch die passiven Mitglieder weiter um kräftige Mithilfe. Nur durch eine gewisse Summe an Eigenleistungen sei der Kostenrahmen zu halten.

16 Einsätze

Vorsitzender Winfried Wohlrab freute sich eingangs über das rege Interesse der Mitglieder an der Versammlung im Gasthof Knopf und berichtete von einem ereignis- und arbeitsreichen Jahr. Schriftführer Thomas Völkl ging ausführlich auf die einzelnen Termine der Wehr ein. Im gesellschaftlichen Bereich ragte ein Karpfenessen heraus. Für die Aktiven standen fünf Übungen, zwei Schulungen, ein Erste-Hilfe-Kurs und ein Leistungsabzeichen auf dem Programm. Im Rahmen der Brandschutzwoche fand eine gemeinsame Großübung mit den Wehren aus Pechbrunn und Konnersreuth am Silberrangen statt. "Im vergangenen Jahr ist einiges passiert, sagte Kommandant Stefan Heindl und ergänzte: "Ich bin stolz auf die Truppe." 16 Einsätze gab es zu absolvieren, darunter Unfälle, kleinere Brände und Wohnungstüröffnungen. Aktuell hat die Wehr 29 Aktive, davon 8 Feuerwehranwärter, von denen 7 derzeit eine sogenannte "Grundausbildung" bei der Nachbarwehr in Waldershof machen. Hochinteressant sei die Besichtigung der Integrierten Leitstelle (ILS) in Weiden gewesen, hier habe man viel Wissenswertes erfahren. Auch Heindl sprach die Hoffnung aus, dass das neue Feuerwehrgerätehaus im kommenden Jahr eingeweiht werden kann. Einen Dank richtete er an die Gemeinde für die Unterstützung der Wehr.

40 Jahre aktiver Dienst

Breiten Raum in der Versammlung nahmen Ehrungen ein. Thomas Völkl und Detlev Syring wurden zunächst für 40 Jahre im aktiven Dienst ausgezeichnet. Später würdigte die Wehr zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein. Karl Schübel und Manfred Wohlrab sind seit 60 Jahren bei der Wehr, Herbert Schübel, Fritz Nothaft, Gerhard Flügel, Ernst Neumann und Edmund Fuchs seit 50 Jahren. Für 40 Jahre bei der Wehr wurden Karl Gläßl, Detlev Syring, Günter Braun, Herrmann Braun, Roland Hess, Walter Liebenow und Thomas Völkl geehrt.

Bürgermeister Ernst Neumann zeigte sich begeistert vom großartigen Besuch der Jahresversammlung und sehr erfreut über deren harmonischen Verlauf. Auffallend fand er bei den Einsätzen die Zunahme von Wohnungstüröffnungen - das sei wohl vor allem darauf zurückzuführen, dass immer mehr alte Menschen alleine zu Hause wohnen. Abschließend stellte Neumann klar: "Ohne Feuerwehr wären wir arm dran."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp