12.12.2017 - 20:00 Uhr
PechbrunnOberpfalz

VdK wächst ungebremst weiter

525 Mitglieder zählt der VdK Mitterteich nach dem Zusammenschluss mit den Ortsverbänden Pechbrunn und Steinmühle. Bei der Jahresversammlung stehen Ehrungen im Mittelpunkt - und die Besucher erfahren, dass der starke Zulauf zum VdK weiter anhält.

Langjährige Mitglieder ehrte der VdK bei der Jahresversammlung in Pechbrunn. Im Bild (sitzend, von links) Karola Kamm, Georgine Waidhas und Gertrud Holub sowie (stehend, von links) stellvertretender Ortsvorsitzender Reinhardt Dörschmidt, Stadträtin Luitgard Müller, Karl Haberkorn, Herma Laumer, kommissarischer Kreisvorsitzender Georg Brand, Gudrun Eckert, Vorsitzender Norbert Häckl und Ludwig Weiß. Bild: jr
von Angela BuchfelderProfil

(jr) Verbunden hatten die Verantwortlichen um Vorsitzenden Norbert Häckl die Versammlung im Gasthof Obst mit einer Weihnachtsfeier. Hans Schön sorgte auf der Zither für die musikalische Umrahmung. Für langjährige Mitglieder gab es Urkunden, Ehrennadeln und Weihnachtssterne. Seit 30 Jahren beim VdK sind Gertrud Nowak und Frieda Schwarz. Vor 25 Jahren traten Hermann Bauernfeind, Sieglinde Busch, Karl Haberkorn, Helga Keil, Albert Schnurrer, Hannelore Strunz, Georgine Waidhas und Ludwig Weiß bei. Seit 20 Jahren beim VdK sind Emmi Bauer, Maria Dorn, Gudrun Eckert, Elmar Hein, Gertrud Holub, Karola Kamm, Alfred Knossalla, Herma Laumer, Franz Müller, Waltraud Neumeier, Manfred Seebauer, Franz Summer und Anna Schneider.

Norbert Häckl erinnerte daran, dass der Ortsverband heuer sein 70-jähriges Bestehen feiern dürfe. Im Rückblick verwies er auf zahlreiche Termine, darunter eine Muttertagsfeier, ein Infoabend mit der Polizei zum Thema Einbruchssicherheit und die Beteiligung an der Sammlung "Helft Wunden heilen" mit einem Spendenresultat von 1730 Euro. Teilgenommen hat der Ortsverband auch an den Feierstunden zum Volkstrauertag in Mitterteich und Steinmühle. In seiner Vorschau auf 2018 machte Häckl auf die Muttertagsfeier am 15. Mai im Mitterteicher Brieftaubenheim (Ziegelhütte) aufmerksam. Sein abschließender Dank galt allen Sammlern, den Vorstandsmitgliedern und engagierten Mitgliedern, die das ganze Jahr über Geburtstagsgratulationen im Namen des VdK vornehmen.

Kommissarischer Kreisvorsitzender Georg Brand betonte dass der VdK vor 70 Jahren mit dem Ziel gegründet worden sei, Menschen zu helfen, die in großer Not waren. Auch der Mitterteicher Ortsverband wurde bereits damals ins Leben gerufen. Bis heute mache sich dieser für hilfsbedürftige Menschen stark.

Der VdK zählt in Bayern 670 000 Mitglieder, in der Oberpfalz sind es 63 000 und im Kreisverband 5564 Mitglieder. Täglich kämen 112 Menschen neu zum VdK, so Brand. "Unsere Mitgliederzahl wächst wie bei keinem vergleichbaren Verband", sagte Brand. Die Menschen wüssten eben, dass sie beim VdK gut beraten würden und Hilfe bekämen, so Brand. "Das spricht sich herum." Der Mitgliederzuwachs sei auch im Landkreis ungebrochen. Bislang habe man in diesem Jahr rund 340 Neuaufnahmen verzeichnet.

"Der VdK steht für ein gerechtes Gesundheitssystem", erklärte Brand. "Gesundheit muss für alle bezahlbar sein." Weiter fordere der Verband bessere Leistungen für Pflegebedürftige. Die Kreisgeschäftsstelle in Wiesau habe heuer schon knapp 4000 Beratungen gezählt. Weiter wurden knapp 680 Anträge gestellt, über 200 Widersprüche eingelegt und mehr als 64 Klagen eingereicht. Georg Brand lud die Mitglieder in die Geschäftsstelle nach Wiesau ein, um ihre Anliegen vorzubringen.

Brands abschließender Dank galt Norbert Häckl, der den starken Ortsverband mit viel Umsicht und persönlichem Engagement führe. Den Dank der Stadt Mitterteich für die vielfältigen Aktivitäten des VdK überbrachte Stadträtin Luitgard Müller.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.