01.12.2016 - 02:00 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Zuschuss der SV-Freunde Vier Tausender für den Sportverein

Zuschüsse in Höhe von 4000 Euro genehmigten die SV-Freunde bei ihrer Herbstversammlung. Der Beschluss fiel einstimmig - zur großen Freunde von SV-Vorsitzendem Karl Hindringer. Er hatte zuvor beantragt, für die Jugendabteilung einen Zuschuss von 2500 Euro und für die Spieler der 1. und 2. Mannschaft 1000 Euro zu gewähren und für Rücklagen 500 Euro zur Verfügung zu stellen.

von Redaktion OnetzProfil

Genesungswünsche

Zu Beginn der Herbstversammlung der Spendengemeinschaft "SV-Freunde" Pechbrunn-Groschlattengrün gedachten die Mitglieder des im Juni verstorbenen Toni Brandhuber. Beste Genesungswünsche galten Karl Völkl. Sprecher Ludwig Hecht teilte mit, dass die Spendengemeinschaft aufgrund einer Neuaufnahme unverändert 84 Mitglieder hat. In seinem Bericht erinnerte der Sprecher an das im Juli ausgerichtete traditionelle Zoiglfest, welches trotz nicht optimalem Wetter gut besucht und so in jeglicher Hinsicht ein Erfolg war. Im Rahmen dieses Festes fanden ein F-Junioren-Turnier mit sechs Mannschaften sowie ein Kleinfeldturnier mit acht Hobbymannschaften statt. In einem Einlagenspiel spielten Kinder aus den F-, E- und D-Juniorenmannschaften gegen ihre Eltern.

Bei einer Verlosung, welche sehr gut angenommen wurde, waren die Hauptpreise drei Hubschrauberrundflüge, die SV-Freund Roland Zeitler über seine Firma zur Verfügung gestellt hatte. Hecht bedankte sich noch einmal bei allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes tatkräftig mithalfen. Bei der Elterninitiative bedankte er sich für das gespendete Zelt.

Kassenwart Walter Stiefl legte einen detaillierten Kassenbericht vor und verwies auf den finanziellen Erfolg des Zoiglfestes. Er berichtete, dass der SV Pechbrunn-Groschlattengrün seit Gründung der Spendengemeinschaft im Jahr 1984 bis zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt finanzielle Zuwendungen in Höhe von 200 000 Euro von den SV-Freunden erhalten hat.

SV-Vorsitzender Karl Hindringer legte in seinem Bericht Rechenschaft über deren Verwendung der Zuschüsse im vergangenen ab und verwies auf die Weihnachtsfeier des Sportvereins. Sie wird von den Spielern der 1. und 2. Mannschaft organisiert und gestaltet wird - am 17. Dezember um 18 Uhr im Sportheim. Anmeldung wäre bis 10. Dezember möglich.

Spielbetrieb in Gefahr

Außerdem wies der Vorsitzende darauf hin, dass trotz jahrelanger guter und auch finanziell aufwendiger Jugendarbeit der Nachwuchs für die Vollmannschaften fehlt und es zu Spielerengpässen kommt. "Der SV muss hier große Anstrengungen unternehmen, damit der Spielbetrieb auch in Zukunft aufrecht erhalten werden kann", heißt in der Pressemitteilung der SV-Freunde.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.