30.04.2018 - 16:30 Uhr
PegnitzOberpfalz

Polizei ermittelt nach schwerem Unfall gegen zwei BMW-Fahrer Verdacht: Ein Autorennen

Den Verdacht gab es schon kurz nach diesem Unfall auf der Bundesstraße 2 bei Pegnitz am Samstag - jetzt ermittelt die Polizei ganz offiziell wegen eines verbotenen Autorennens. Dazu sucht sie Zeugen, die sich bei der Inspektion in Pegnitz (09241/99 060) melden sollen.

Der blaue BMW des Unfallverursachers. Der Mann flüchtete zunächst, konnte inzwischen aber ermittelt werden. Bild: zes
von Heike Unger Kontakt Profil

Bei dem Unfall am Samstag gegen 15 Uhr sind drei Menschen schwer verletzt worden. Ursache könnte ein illegales Autorennen gewesen sein - zwischen zwei hochmotorisierten blauen BMW der 3er-Reihe. Deren Fahrer waren von Auerbach aus auf der B 2 in Richtung Bronn unterwegs, als einer der beiden, ein US-Soldat (30), kurz vor Bronn die Kontrolle über sein Auto verlor. Die Polizei geht davon aus, dass sein Tempo der Grund dafür war. Der BMW krachte frontal in einen entgegenkommenden weißen Geländewagen. Dessen Fahrerin (50) aus dem Landkreis Bayreuth sowie Fahrer und Beifahrer des BMW wurden dabei schwer verletzt.

Der Mann, der den anderen, blauen BMW lenkte, flüchtete. Nach umfangreichen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der US-Militärpolizei konnten ihn die Fahnder aber mittlerweile identifizieren: Er ist 27 Jahre alt und ebenfalls Angehöriger der US-Armee. Gegen die beiden BMW-Fahrer wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen eines verbotenen Autorennens ermittelt.

Die Polizei sucht immer noch Zeugen, die Angaben zum Unfall, insbesondere zur Fahrweise der beiden BMW machen können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Pegnitz (09241/99 060) entgegen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.