21.08.2014 - 00:00 Uhr
PfreimdOberpfalz

Anglerverein ehrt beim Fest in Iffelsdorf die Stadtmeister - Gottesdienst am Dorfkreuz Gefragte Fischspezialitäten

Das Fischerfest hat sich einen Namen gemacht. Bereits zum fünften Mal seit der Einweihung des neuen Vereinsheimes hatte der Anglerverein am Sonntag nach Iffelsdorf eingeladen. Damit verbunden war der mit der Dorfgemeinschaft Iffelsdorf anberaumte Gottesdienst am Dorfkreuz, der von Stadtpfarrer Pater Dr. Xavier Parambi zelebriert wurde.

Bürgermeister Richard Tischler (Zweiter von links) und Vorsitzender Jakob Kainz (Zweiter von rechts) ehrten die Stadtmeister im Angeln.
von Alfred HammerProfil

Die musikalische und gesangliche Gestaltung übernahmen in bewährter Weise der Männerchor des Gesangvereins und die Zithergruppe "Saitenklang" mit der Deutschen Bauernmesse von Annette Thoma. Dankesworte an alle Beteiligten sowie an die Helfer richtete Tobias Peltzer, der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Iffelsdorf. Ein zünftiger Frühschoppen im Garten des Vereinsheimes sowie ein reichhaltiger Mittagstisch mit diversen Fischspezialitäten schlossen sich an. Nachmittags wurden Kaffee und Kuchen angeboten. Für die Kinder war eine Bootsfahrt auf der Naab ein besonderes Erlebnis. Das sommerliche Wetter führte zahlreiche Besucher nach Iffelsdorf, die sich gerne bis in die späten Abendstunden bewirten ließen.

Das Fischerfest bot auch die passende Gelegenheit für die Preisverteilung der am Wochenende zuvor stattgefundenen Stadtmeisterschaft. Von 34 Teilnehmern waren 20 Petrijünger erfolgreich. Zusammen mit Bürgermeister Richard Tischler nahm Vorsitzender Jakob Kainz die Ehrung vor. Max Stubenvoll, der auch den schwersten Fisch vorzuweisen hatte, errang den Stadtmeistertitel mit 13 000 Punkten. Ihm folgten Markus Dietl, Peter Kainz, Helmut Götz und Nicolas Schmid. Jugendstadtmeister wurde Christoph Weidl mit 5200 Punkten. Bester Gastangler war Hans Kilb. Er konnte auch eine Urkunde für 30-jährige Mitgliedschaft entgegen nehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.