29.08.2014 - 00:00 Uhr
PfreimdOberpfalz

Spitzenreiter SpVgg Pfreimd erwartet starken Aufsteiger SC Katzdorf Das Landkreisduell der Überraschungsteams

(mbc/aho) Es ist das Duell der Überraschungsteams in der Bezirksliga Nord: Die SpVgg Pfreimd hat am Sonntag, 31. August, um 15 Uhr den SC Katzdorf zu Gast.

Manchmal tut Erfolg auch richtig weh: Der Pfreimder Michael Prey (rotes Trikot) wird in dieser Szene von einem Plößberger gefoult. Am Sonntag wollen die Pfreimder wieder vollen Einsatz zeigen und den starken Neuling SC Katzdorf besiegen. Bild: mhs
von Redaktion OnetzProfil

Katzdorf hat sich nach dem Aufstieg in der neuen Umgebung sehr gut eingelebt und liegt auf dem vierten Tabellenplatz. Von den 10 Punkten wurden allerdings 9 mit drei Heimsiegen geholt. Die SpVgg kennt die Gäste noch aus der Kreisliga. Schon damals stellten sie eine spielstarke Mannschaft. Außerdem wurde der SC, der immer von einer großen Fanschar begleitet wird, vor dieser Spielzeit noch durch Neuzugänge verstärkt.

Die SpVgg Pfreimd ist seit letzten Spieltag alleiniger Tabellenführer. Dies verdankt sie auch zum Teil den Katzdorfern, die die SpVgg SV Weiden mit 4:1 besiegten. Pfreimd will die starke Serie zu Saisonbeginn weiter ausbauen und mit einem weiteren Sieg in diesem Landkreisduell die Tabellenführung untermauern. Spielertrainer Christian Most steht bis auf Stefan Thorin, der sich im Urlaub befindet, der bisherige Kader zur Verfügung. Torwart Bernhard Lorenz ist derweil wieder aus dem Urlaub zurück.

Auch im Pokal erfolgreich

Auch die Katzdorfer schwimmen auf einer Welle des Erfolges. Nicht nur in der Liga läuft es optimal, auch im Toto-Pokal während der Woche setzte sich der Sport-Club (in Teublitz) - wie die SpVgg Pfreimd bei der FT Eintracht Schwandorf - durch.

Im Spiel am Sonntag sind die Gastgeber aus Sicht der Gäste aufgrund ihrer spielerischen Klasse und ihres Torjägers Christian Zechmann zwar Favorit. Von dieser Tatsache will sich Trainer Martin Kolb aber nicht beeindrucken lassen.

Wie schon gegen Weiden muss er auf einige Stammspieler verzichten, doch wird sich der Katzdorfer Trainer eine entsprechende Taktik einfallen lassen, um den Angriff des Tabellenführers nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. In den bisherigen Spielen konnte sich der Neuling immer auf seine starke Defensive verlassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp