Die Baumeister

Ein Gemeinschaftswerk ist das neue Feuerwehrgerätehaus. Dank der Eigenleistung der Wehr steht bereits der Rohbau der Fahrzeughalle. Bild: slh
Vermischtes
Pfreimd
07.12.2016
48
0

Eine starke Gemeinschaft hat das erste Etappenziel erreicht: Beim neuen Feuerwehrhaus steht der Rohbau der Fahrzeughalle.

-Weihern. 194 Mitglieder zählt die Weiherner Feuerwehr, schickte Vorsitzender Markus Holzgartner in der Jahreshauptversammlung im voll besetzten Gasthaus Seegerer voraus. Sein Stellvertreter Georg Mayer zeigte im Tätigkeitsbericht auf, das der Verein wieder zahlreiche Termine und Veranstaltungen besucht hat. Neben den kirchlichen Veranstaltungen brachte man sich bei der Jubiläumskirchweih der Landjugend und der Pfarrei mit ein. Fahrten nach Schönkirch festigten die Partnerschaft mit der dortigen Wehr. Kassier Annett Holzgartner legte einen positiven Kassenbericht vor - und das trotz des Eigenanteils für den Neubau des Gerätehauses.

22 Einsätze

Kommandant Hans-Jürgen Schlosser berichtete von etlichen Lehrgängen. Positiv bewertete er die Umsetzung eines Feuerwehrbedarfskonzeptes für die Stadt Pfreimd. Bei den Einsätzen liege man mit 22 Einsätzen - 19 technische Hilfeleistungen, einem Brandeinsatz sowie zwei Sicherheitswachen - auf Vorjahresniveau, so Schlosser. Dabei haben die Aktiven 400 Einsatz- und Übungsstunden geleistet.

Jugendwart Johannes Schmid verzeichnete einen Zuwachs von vier Jugendlichen. Schmid nannte zahlreiche Ausbildungsabende zur Vorbereitung auf Wissenstest, Jugendflamme und deutsche Jugendleistungsspange. Die Leiterin der Kinderfeuerwehr, Stephanie Ost, nannte ein breites Spektrum an Aktionen der ersten Kinderfeuerwehr im Stadtbereich Pfreimd. Derzeit gehören 18 Kinder der Gruppe an. Ihnen wird spielerisch das Thema Brandschutz nahe gebracht, so Ost. Mit viel Freude und Eifer seien die Kinder bei der Sache.

Dritter Bürgermeister Hubert Betz brachte es auf den Punkt: "Danke für die erbrachte Leistung". Der Bau und die Einsätze fordern jedes einzelne Mitglied. Die Stadt investiere eine hohe Summe in den örtlichen Brandschutz, doch ohne die zahlreichen Eigenleistungen wäre dies finanziell nicht darstellbar. Kreisbrandmeister Günther Ponnath freute sich, bei einer "gesunden" Wehr Gast sein zu dürfen. Die Wehr leiste ein stattliches Pensum. Die Kinderfeuerwehr nannte er beispielhaft.

Viel Eigenleistung

Anschließend zeigte Kommandant Hans-Jürgen Schlosser den aktuellen Bauzustand auf. Auf der Fahrzeughalle könne nun das Dach gedeckt, das Gebäude innen verputzt werden. Schlosser dankte allen Helfern, Sponsoren und Gönnern. Insgesamt wurden bisher 1400 Stunden an Eigenleistung erbracht. Doch es sei noch einiges zu tun. Der Sozialbau wird Anfang 2017 angeliefert. Dann heißt es wiederum kräftig mit anpacken, damit man möglichst schnell aus dem Übergangsquartier wieder ins Gerätehaus ziehen kann.

Abschließend gab es Beförderungen. Zum Feuerwehrmann wurden Maximilian Meindl, Matthias Reis, Lukas Rauch, Johannes Wildenauer und Manuela Mayer ernannt. Oberfeuerwehrmann sind nun Stefan Gradl, Stefan Reitinger, Markus Werner, Lisa Zimmermann und Stephanie Ost. Zum Oberlöschmeister wurde Johannes Schmid befördert.

Eifrige Jugend

Die Jugendfeuerwehr legte folgende Abzeichen ab: Wissenstest Stufe 1: Maximilian Ost, Leonhard Haider, Lukas Gradl, Lukas Schönl; Stufe 2; Korbinian Schweiger; Stufe 3: Bastian Werner, Carlos Gleixner; Jugendflamme Stufe 1: Lukas Gradl, Korbinian Schweiger, Leonhard Haider, Lukas Schönl; Jugendflamme Stufe 2: Carlos Gleixner, Bastian Werner; Deutsche Jugendleistungsspange: Carlos Gleixner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.