07.06.2017 - 20:00 Uhr
PfreimdOberpfalz

Ein Mann der Tat

Diese spontane Hilfe war Bürgermeister Richard Tischler schon ein öffentliches Danke wert: In der Walpurgisnacht war der Stadt übel mitgespielt worden. OWV-Vorsitzender Josef Hösl überlegte nicht lange. Einen Tag später waren die Spuren der Sprayer an der Gschmiertenkapelle und beim Infopunkt am Pfreimder Mühlrad beseitigt.

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Neben Kapelle und Infotafel wurden auch der Brunnen am Marktplatz, die öffentlichen Toiletten am Festplatz und der Holzsteg über die Pfreimd beschmiert, berichtete Bürgermeister Richard Tischler in der Stadtratssitzung. In Weihern sind in der Walpurgisnacht bislang unbekannte Personen auf das Dach des neuen Feuerwehrgerätehauses geklettert. Dabei wurden die Dachflächenfenster und die Dachhaut beschädigt. Der Schaden in Weihern beträgt 2500 Euro. In beiden Fällen wurde laut Tischler Anzeige erstattet.

Der Bürgermeister freute sich, dass für die Stadt Pfreimd bei der Bündelausschreibung zur Beschaffung von Erdgas für die Jahre 2018 bis 2021 günstige Konditionen ausgehandelt werden konnten.

Stellung bezogen

Schlecht für die Stadt ist hingegen die Entwicklung bei der Stromtrassen-Planung. Tischler erläuterte den Räten, dass die Vorzugstrasse geändert worden sei (wir berichteten). "Damit ist jetzt auch das Stadtgebiet von Pfreimd an zwei Stellen tangiert - einmal nördlich von Weihern und Söllitz und einmal im Bereich des Egerhofes". Eine ablehnende Stellungnahme zu den Änderungen wurde von der Stadt bereits abgegeben.

Tischler berichtete weiter, dass im Haas-Haus mit den Voruntersuchungen begonnen wurde. Zunächst befassen sich die Experten mit der Baugeschichte. Für die Gemeindeverbindungsstraßen Untersteinbach-Ragenhof und Weihern-Losau hat die Stadt Baugrunduntersuchungen in Auftrag gegeben. Kosten: 14 000 Euro. Die Straßen sollen 2018 und 2019 saniert werden. Gut entwickelt sich das Baugebiet Mahdwiesen II: Mittlerweile sind zwei Bauplätze verkauft, acht weitere sind reserviert. Vier Parzellen sind noch frei.

Auch nach dem Landkreissportfest, das heuer in Pfreimd stattfindet, ist die Stadt in Sachen Sport gefragt: Im kommenden Jahr wird hier das Behinderten-Sportfest des Landkreises ausgetragen. Die Organisation übernimmt die Landgraf-Ulrich-Schule.

Gute Noten für die Schule

Für die Schule gab es noch ein Extra-Lob: Josef Rötzer, Fachberater für Technik, war vom Schulamt beauftragt worden, die Werk- und Maschinenräume der Mittelschulen im Landkreis zu begutachten. Für Pfreimd gab es Bestnoten. "Unsere Schule ist im Bereich Technik auch für den neuen Lehrplan Plus optimal ausgestattet", freute sich der Bürgermeister. Sein Dank galt dem früheren Kämmerer Richard Hösl und Hausmeister Otto Schmittner, der hier tatkräftig mitgewirkt habe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.