21.12.2016 - 18:10 Uhr
PfreimdOberpfalz

Ein zweites „Bekennerschreiben“

Ja, wer war es denn nun? Mitten auf dem Marktplatz zierte gestern eine große rote Christbaumkugel - oder eher eine Scheibe - den Brunnen. Als Wiedergutmachung für eine vom Pfreimder Weihnachtsbaum entwendete und zerdepperte Christbaumkugel hatten ja am Wochenende der "Täter" oder einfach ein Spaßvogel zwei Christbäume mit glänzenden Kugeln an den Ortseingängen aufgestellt und ein amüsantes computergeschriebenes "Bekennerschreiben" angefügt (wir berichteten). Als Bürgermeister Richard Tischler gestern zur Arbeit ging, entdeckte er den nächsten Gag: Eine große rote "Kugel" und ein zweites - handschriftliches - "Bekennerschreiben".

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Der Unterzeichner entschuldigt sich für die "mutwillig stark beschädigte Weihnachtskugel" und "diverse alkoholbedingte Exzesse". Die Ersatzkugel sollte man doch bitte als "Zeichen des ewigen Friedens und der Liebe hängen lassen", meint der "unbekannte Nachtschwärmer". Laut Tischler hat den "Kugelfrevel" übrigens kein Pfreimder Bürger angezeigt. Ein Polizeibeamter soll gesehen haben, wie der "Täter" mit der Kugel Fußball spielte. Bild: hfz

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp