19.02.2018 - 20:00 Uhr
Pfreimd

Großes Angebot für Leseratten

Lesen ist aus der Mode? Von wegen: Die Stadtbücherei Pfreimd hat im vergangenen Jahr mit attraktiven Medien und einfallsreichen Aktionen wieder ein Rekordergebnis eingefahren.

Für ihr langjähriges und außergewöhnliches Engagement ehrten Büchereileiter Bürgermeister Richard Tischler (Zweiter von links) und Stadtpfarrer Pater Georg Parampilthadathil (rechts) Margit Hohl, Alexandra Oppitz, Lisa Freiberger, Jana Zwack, Kurt F. Stangl, Irmgard Sittl und Diana Schönberger (von links). Bild: sus
von Autor SUSProfil

Als Büchereileiter bedankte sich Bürgermeister Richard Tischler dafür bei seinem ehrenamtlichen Team mit einem Essen im Gasthaus Herdegen und einem symbolischen Geschenk. Die Stadtbücherei sei ein Vorzeigeobjekt der Stadt, das keinen Euro Personalkosten verursache, führte Tischler aus. "Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Die Zahlen der Statistik zeugen von der guten Arbeit und dem großen Zuspruch der Bevölkerung", erläuterte Tischler. Neben dem normalen Leihbetrieb führten die ehrenamtlichen Mitarbeiter Schulklassen durch die Bibliothek, beteiligten sich am Sommerferienleseclub "Lesen was geht", veranstalteten im Zuge des Ferienprogramms eine Lesenacht, überreichten den Schulanfängern Leseausweise und nahmen am Bürgerfest mit einem Bücherflohmarkt teil. Daneben bildeten sie sich ständig fort - über die aktuellen Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt ebenso wie zu den Neuerungen der EDV in der Bücherei und die Arbeit einer Bibliothek.

Zu all dem gibt es viel zu tun in einer Bücherei: Neue Medien sind aufzunehmen und alte müssen aussortiert werden, kaputte Medien wollen wieder repariert werden, Mahnungen müssen geschrieben und versandt werden. Für all diese Arbeiten und den Leihbetrieb wurden mehr als 1350 Arbeitsstunden geleistet.

Die 23 ehrenamtlichen Mitarbeiter im Team engagieren sich über viele Jahre in der Bücherei. In ihrer 26-jährigen Geschichte nahm mit Kurt F. Stangl bereits der dritte Mitarbeiter eine Ehrung für ein Vierteljahrhundert Mitarbeit entgegen. Büchereileiter Richard Tischler überreichte ihm dafür das Ehrenzeichen des St. Michaelsbunds in Gold mit der dazugehörigen Urkunde. Außerdem verlieh der Leiter der Bibliothek das Ehrenzeichen des St. Michaelsbunds in Silber zusammen mit einer Urkunde für zehn Jahre Mitarbeit in der Bücherei an Lisa Freiberger, Alexandra Oppitz, Diana Schönberger und Jana Zwack.

Richard Tischler bedankte sich besonders bei Margit Hohl für ihre Tätigkeit im Zuge der Märchenstunden in der Bibliothek mit einem Blumenstrauß und einem Geschenk, ebenso wie bei der stellvertretenden Büchereileiterin Irmgard Sittl für ihre Arbeit und die des Teams. Im Jahr 2017 haben die Mitarbeiter 28 270 Medien verliehen und auch wieder zurückgenommen. Rechnerisch haben sie so jedes der 10 712 Bücher, der 345 Zeitschriften sowie der 1810 DVDs und CDs mehr als zwei Mal verliehen.

An den 294 Öffnungstagen registrierte das Team über 7000 Besucher in den Räumen im Schloßhof. Das bedeutet, dass jeder der 500 Nutzer der Bücherei rechnerisch mehr als 14 Mal in die Bibliothek kam. Fleißigste Nutzer waren die Kinder, fast die Hälfte der Leser ist jünger als zwölf Jahre. Der Büchereileiter wünschte dem Team für die Zukunft weiterhin große Freude an seiner Arbeit und den Lesern Spaß in ihrer Bibliothek.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.