18.01.2016 - 15:28 Uhr
PfreimdOberpfalz

Intaktes Vereinsleben bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Alles im Lot mit Martin Mayer

Dritter Bürgermeister Hubert Betz appellierte bei der Jahreshauptversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft Weihern-Stein im Gasthaus Seegerer daran, immer wieder Mahner für den Frieden sein.

Martin Mayer (Sechster von rechts) steht weiterhin an der Spitze der Soldatenkameradschaft. Im Bild das Führungsteam mit Drittem Bürgermeister Hubert Betz (Zweiter von links) und Kreisvorsitzendem Richard Österer (links). Bilder: slh (2)
von Hans-Jürgen SchlosserProfil

-Weihern. Vorsitzender Martin Mayer freute sich, das auch Kreisvorsitzender Richard Österer gekommen war. Der Verein zählt 105 Mitglieder - alles ehemalige Soldaten. Die Mitglieder sind recht rührig. Sie beteiligten sich an kirchlichen und weltlichen Festen, pflegten die Kriegerdenkmäler in Weihern und Stein und gestalteten die Feierstunde zum Volkstrauertag.

Bei der Sammlung für die Kriegsgräber lag das Resultat über dem Durchschnitt der Oberpfalz. Dritter Bürgermeister Hubert Betz würdigte das intakte Vereinsleben. Kreisvorsitzender Richard Österer bezeichnete die Weiherner Kameradschaft als mustergültig. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Detlef Ehrentraut sowie Helmut Schweiger ausgezeichnet.

Bei den Neuwahlen brachte man "frisches Blut" in den Ausschuss. Vorsitzender bleibt weiterhin Martin Mayer. Dessen Stellvertreter, Peter Schottenhammel, wurde ebenfalls wiedergewählt. Schriftführer bleibt Franz Haider, Kassier Adolf Mösbauer. Beisitzer sind Georg Meindl, Christoph Bodensteiner, Gerhard Meindl und Gerhard Ram. Neu in den Ausschuss wurden gewählt Matthias Bodensteiner, Philipp Meindl, Alexander Meindl sowie Nico Denkewitz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp