27.06.2016 - 02:00 Uhr
PfreimdOberpfalz

Johannisfeuer der Kolpingsfamilie Glück mit dem Wetter

Seit den siebziger Jahren hält die Kolpingsfamilie die Tradition des Johannisfeuers in Pfreimd aufrecht. Nur ganz selten war es der Fall, dass diese Veranstaltung witterungsbedingt ausfallen musste. In diesem Jahr meinte es Sankt Petrus gut mit der Kolpingsfamilie, die am Johannistag bei hochsommerlichem Wetter zahlreiche Besucher auf dem ehemaligen Badeplatz an der Naab begrüßen konnte.

Im Schein der lodernden Flammen verbrachten die Besucher einige unterhaltsame Stunden. Bild: hm
von Alfred HammerProfil

Die neue Vorstandschaft unter Führung von Georg Hirmer hatte sich für eine Änderung des gewohnten Programmablaufs entschieden. So entfiel der bisherige Fackelzug vom Marktplatz zum Feuerplatz; die geistliche Einführung mit Segnung des Feuers fand direkt am Feuerplatz statt.

Vorsitzender Georg Hirmer und seine Stellvertreterin Maria Richthammer trugen entsprechende Texte vor, und Kolpingpräses Pater Thomas segnete das Feuer. Die Kinder durften dann mit ihren Fackeln den vorbereiteten Holzstoß entzünden.

Die Stadtkapelle übernahm in gewohnter Weise die musikalische Umrahmung der Veranstaltung, bei der sich die verschiedenen Gruppen der Kolpingsfamilie mit Getränken, Bratwürsten, Dotsch, Brezen, Brotkuchen und Käse um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.