07.09.2017 - 20:00 Uhr
PfreimdOberpfalz

Personalrochaden im Rathaus Pfreimd setzt auf Eigengewächse

Die Verwaltungsgemeinschaft Pfreimd hat einen noch nie dagewesenen Personalumbau zu schultern. Bewährte Kräfte gingen und gehen in den Ruhestand. Bürgermeister Richard Tischler und Geschäftsleiter Bernhard Baumer haben den Einschnitt genutzt, um Aufgaben neu zu verteilen.

In der Verwaltungsgemeinschaft Pfreimd gingen und gehen etliche erfahrene Kräfte in Ruhestand. Daraus ergeben sich im Rathaus zahlreiche personelle Veränderungen. Bild: hm
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Die Welle begann im Dezember 2015, als Annemarie Stöckl, die Seele des Einwohnermeldeamtes, in Ruhestand trat. Es folgte Fred Lautenschlager - Ordnungsamt, Friedhof, Kanal und Wasser. Kämmerer Richard Hösl schied aus, ebenso Helmut Friedl vom Bauamt. Absehbar ist in den nächsten beiden Jahren auch das Ausscheiden von Eugen Fröhler (Personalwesen), Evi Duscher (Passamt, Gewerbeamt) und Alfred Hammer (Leiter des Ordnungsamtes).

Es gibt folglich Neueinstellungen, aber auch Umstrukturierungen, so Bürgermeister Tischler. Das hat zwei Gründe: Man bekommt Neueinsteiger, aber nahezu keine Verwaltungsfachleute. Also setzt die Stadt darauf, Nachwuchs aus den eigenen Reihen für Führungspositionen zu qualifizieren und fit zu machen. Zum anderen müssen die alten Verteilungsstrukturen im Rathaus überarbeitet und optimaler gestaltet werden.

Neu in der VG sind: Andrea Armer aus Gnötzendorf, Andreas Danzl aus Atzenhof, Regina Manner aus Weidenthal, Stefanie Schmidt aus Pfreimd, Sabrina Most aus Pfreimd und Franz Pösl aus Iffelsdorf. Maria Zimmermann aus Weihern ist inzwischen in die Kreisstadt gewechselt. Azubi ist Elena Kaspar aus Pfreimd. Im städtischen Bauhof ist Stefan Lobinger für die Betreuung der komplexen Trinkwasserversorgung hinzu gekommen. Für die "grüne Truppe" konnte Gartenbauingenieur Gerhard Pamler aus Pfreimd gewonnen werden.

Rochaden in der Verwaltung

Regina Manner wird später Eugen Fröhler im Personalwesen ersetzen. Andrea Armer ist momentan an die Stelle von Annemarie Stöckl im Einwohnermeldeamt getreten. Passamt und Rentenberatung ist das Metier von Eveline Duscher. Christian Hechtl ist Nachfolger von Kämmerer Richard Hösl. Wolfgang Wöhl - bisher in der Kasse - ist der neue IT-Mann, betreut auch Schule und Kindergarten. In der Kasse sitzt neben Hans Zetzl noch Andreas Danzl. Franz Pösl ist die Schnittstelle zum Bauhof, betreut Baumaßnahmen und kümmert sich im Bauamt um die Kinderspielplätze. Im Bauamt soll künftig mehr projektbezogen gearbeitet werden.

Führungsaufgaben werden neu verteilt: Laura Schwabl übernimmt die Leitung des Bauamtes. Bernhard Baumer zieht sich hier zurück und übernimmt die Hauptamtsleitung und Geschäftsführung, Katja Richthammer später das Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung. "Es ist nicht einfach 20 Leute unter einen Hut zu bringen", fasst Tischler zusammen. Da wurde nicht mit Begeisterung Hurra gerufen. Man muss sich neu einarbeiten, die Nachfolger in die Aufgaben einweisen. Es seien extrem viele Gespräche geführt worden, damit die Mitarbeiter sich nicht gezwungen fühlen und auch Neigungen berücksichtigt werden.

Ein Kompliment

Der Umbau läuft nun seit zwei Jahren. Tischler macht seiner Mannschaft ein Kompliment. Trotz Umstrukturierung und Einarbeitung war "nach außen nichts spürbar". Es habe keine Beschwerden und auch keine gestiegene Fehlerquote gegeben. "Jeder macht trotz der Mehrbelastung einen guten Job."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp