17.04.2017 - 16:34 Uhr
PfreimdOberpfalz

Zum „Gloria“ läuten alle Glocken

Prozession zum heiligen Grab, dann die Osterfeier und das Mahl der Gläubigen - die Ostertage waren in Pfreimd auch ein Fest der Gemeinschaft.

Stadtpfarrer Pater Georg zog mit der Osterkerze als Symbol des auferstandenen Christus in die Pfreimder Pfarrkirche ein. Bild: hm
von Alfred HammerProfil

Das Gedenken an das Leiden und Sterben Christi prägte das liturgische Geschehen in der Pfarrgemeinde Pfreimd am Karfreitag. Nach einer annähernd 300 Jahre alten Tradition führte im Anschluss an die Karfreitagsliturgie von der Pfarrkirche aus eine Prozession zum Friedhof. Das "Heilige Grab" in der Sigismundkirche als Darstellung der Grabstelle Jesu war das zentrale Ziel der Karfreitagsprozession.

Am Karsamstagabend versammelte sich die Pfarrgemeinde im Gotteshaus zum liturgischen Höhepunkt der Osterfeier als dem wichtigsten Fest der Christenheit. Dem feierlichen Gottesdienst ging die Segnung des Osterfeuers vor der Pfarrkirche durch Stadtpfarrer Pater Georg voraus. Mit dem Ruf "Lumen Christi" betrat der Priester den dunklen Raum der Kirche und gab das Licht der Osterkerze als Symbol des auferstandenen Christus an die Gläubigen weiter. Nach dem "Exultet", dem großen Osterlob, das Pastoralreferent Christian Irlbacher sang, wurde in den Lesungen die Schöpfungs- und Erlösungsgeschichte aus dem Alten Testament vorgetragen. Freude und Dank über den auferstandenen Gottessohn drückte sich im großen "Gloria" und dem Läuten aller Glocken aus, bevor die Gemeinde gemeinsam den wichtigsten Gottesdienst des Kirchenjahres feierte. Nach dem Gottesdienst, der musikalisch mit Trompetenspiel (Dominik und André Pflaum), Orgel (Stefanie Schreyer) und Chorgesang (Kirchenchor) gestaltet wurde, ging es in einer Lichterprozession über den Marktplatz und die Freyung zum Kloster, wo ein bengalischem Feuer brannte. Die Einladung, unmittelbar anschließend an einer gemeinsamen Agapefeier (Ostermahl) teilzunehmen, nahmen zahlreiche Gläubige gerne an. Auf den Tischen standen Osterbrot und Eier bereit, während die Teilnehmer dazu ihre mitgebrachten Speisen verzehrten. Am Ostermontag war die Sankt-Barbara-Kirche auf dem Eixlberg das Ziel, wo der Projektchor den Gottesdienst gestaltete.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.