09.04.2018 - 20:00 Uhr
PirkOberpfalz

"Mia san mia" im Gasthaus "Zum Beck'n" Neue Bleibe und neue Mitglieder

Alles ist im Lot - sowohl beim FC Bayern München als auch beim Fanclub "Mia san mia". Das zeigte sich in der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Zum Beck'n".

von Redaktion OnetzProfil

Präsident Norbert Helgath freute sich über Zuwachs. Waren es 2014 noch 77 Mitglieder, so könne man nun 128 vermelden, wobei noch 4 Zusagen vorlägen. Die Zahl 150 würde angepeilt. 2017 standen sowohl vereinsinterne Aktionen als auch Teilnahmen an Veranstaltungen anderer Vereine im Mittelpunkt, erläuterte Schriftführerin Nicki Held.

Nach dem Abriss des Sportheims fand der Verein für die TV-Übertragungen der Fußballspiele und für die monatliche Stammtischrunde im Gasthof "Zum Beck'n" eine neue Bleibe. Die Verantwortlichen installierten Beamer und Leinwand. Im Sportheim hatte die SpVgg Pirk die Kosten für das Sky-Angebot getragen. Der Fanclub musste nun neu mit dem TV-Anbieter verhandeln, da für eine öffentliche Gaststätte andere Bedingungen gelten. Das zog eine Erhöhung der Teilnahmegebühr auf 1,50 Euro nach sich.

Von Januar bis Ende März sahen sich 308 Personen die FC-Bayern-Spiele an. Bei Übertragungen der Spiele des 1. FC Nürnberg waren etwa 90 Zuschauer. Für das Entgegenkommen dankte Helgath den Wirtsleuten Lothar und Christine Hofmann. Schatzmeister Bernhard Grießl verwies auf eine erfreuliche Erhöhung des Kassenstands.

Der Stammtisch nimmt heuer am Kegelpokalturnier der SKK Pirk zum 50-jährigen Bestehen teil. Als Vorbereitung gibt es im Mai ein Schnupperkegeln. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Anwesenden stimmten zu, wieder beim Dorffest zu helfen. Ausnahmsweise bewirtschaftet der FC-Bayern-Fanclub wegen personeller Schwierigkeiten keinen eigenen Stand, beteiligt sich aber am Arbeitsdienst.

Der bisherige Stammtisch am letzten Freitag jeden Monats soll nur noch stattfinden, wenn wichtige Informationen anstehen. Grund ist der Rückgang der Teilnehmer. Bei der Bewerbung für die Eintrittskartenbestellung zur Saison 2018/19 wurde der Fanclub nicht durch das Los gezogen. Tageskarten-Reservierungen werden bevorzugt behandelt. Bestellungen von Sweatshirts und T-Shirts nimmt der Präsident entgegen.

Josef Schießl, Vorsitzender der SpVgg Pirk, berichtete vom aktuellen Stand des Neubaus der Sportanlagen, in denen auch der Fanclub eine neue Heimat finden will. Nach einer ersten Planungsphase der Hochbau- und Landschaftsarchitekten in großem Umfang setzte die Gemeinde wegen Finanzierungsproblemen den Rotstift an, so dass sich der Baubeginn verzögerte, sagte der Sprecher.

Die SpVgg könne erneut Wünsche äußern, doch die Gemeinde müsse sich mit den Planern einigen. Statt eines zusammenhängenden Sportparks seien wieder einzelne Gebäudeteile angedacht. Schießl hofft, dass im Herbst die Erdarbeiten beginnen und dass die Sportanlage Mitte 2020 fertig ist. Gerhard Meier, Vorsitzender des Fördervereins, wünschte sich baldigen Baubeginn.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp