23.09.2006 - 00:00 Uhr
PirkOberpfalz

Zweitgrößter Standort

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Die Geschäftsfelder von Hueck Folien und der Constantia Packaging AG decken sich in den Bereichen Getränke, Lebensmittel und Pharmazie nahezu komplett. "Schoko-Osterhasen und Joghurtdeckel", brachte es Konstantin Thomas augenzwinkernd auf einen Nenner. Da die neue Eigentümerin keine technischen Folien herstellt, habe sie auch kein Interesse am Hueck-Tochterwerk Baumgartenberg. Im Zulieferbereich werde man aber weiter kooperieren.

Pirkmühle wird im Constantia-Konzern der zweitgrößte Standort. "Wir binden Hueck in ein größeres und stärkeres Netzwerk ein", betonte Thomas. Constantia machte 2005 insgesamt 750 Millionen Euro Umsatz, Hueck Folien 160 Millionen.

Tipps und Termine

Flohmarkt nicht nur für Zwillinge

Altenstadt/WN. Der Zwillingsstammtisch Weiden und Umgebung veranstaltet einen Flohmarkt. Eltern von Zwillingen und Einzelkindern haben am 1. Oktober die Möglichkeit, gut und günstig ihre Erstlingsausstattung oder Kinderwagen, Betten und vieles mehr zu erstehen. Der Flohmarkt findet von 14 bis 16 Uhr in der Aula der Hauptschule in Altenstadt, Kapuzinerstraße, statt. Infos bei Rita Kraus, Telefon 0961/4018500, oder Petra Spiesmacher, Telefon 09602/616153.

Kurz notiert

Radweg: Landkreis übernimmt Baulast

Neustadt/WN. (luk) Keine Einwände gab es im Kreisausschuss zur Vereinbarung mit der Gemeinde Altenstadt auf Kostenbeteiligung am Ausbau der Bahnhofstraße (ehemalige NEW 10). Von den veranschlagten 460 000 Euro wird der Landkreis bis 2007 voraussichtlich insgesamt 80 000 Euro zahlen müssen.

Für den Neubau des Geh- und Radweges zwischen Pirk und Schirmitz übernimmt der Landkreis die Baulast. Im Gegenzug kümmern sich die Kommunen um die Reinigungs-, Winterdienst- und Grünpflegearbeiten. Wie in den Vorjahren steht der Landkreis für die Fahrtkosten von den Sonderpädagogischen Förderzentren in Neustadt/WN, Eschenbach und Vohenstrauß zu den wöchentlichen Berufsorientierungstagen an der Förderberufsschule des St.-Michaels-Werkes in Grafenwöhr in Höhe von 5000 Euro gerade. Ebenso billigte das Gremium die Beschlüsse des Umweltausschusses sowie des Ausschusses für Jugend, Sport, Kultur, Ehrenamt und Schulen.

Bauarbeiten an der Landkreisgrenze

Eslarn. (luk) Am Montag fällt der Startschuss für die Instandsetzung der NEW 34 von Eslarn bis zur Landkreisgrenze. Für die 495 000 Euro teure Oberbausanierung hat Kreiskämmerer Anton Murr in diesem Jahr 420 000 Euro einkalkuliert. Er rechnet mit mindestens 60 Prozent Fördermitteln. Mit zum Projekt gehören die Beseitigung einer Engstelle in Putzhof sowie der Abbruch von zwei leerstehenden Hof- und Lagergebäuden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.