Feuer nach Erntearbeiten
Brand im Kornfeld

Die Flammen loderten nicht weit von einem Waldstück entfernt. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen auf die Bäume. Bild: ast
Vermischtes
Pirk
05.07.2017
289
0

(phs/du) Auch wenn es zwischendurch mal gewittert: Die Böden sind großteils nach wie vor staubtrocken. Das führte am Mittwoch gegen 16.30 Uhr zwischen Pischeldorf und Luhe dazu, dass bei Mähdrescherarbeiten 5000 Quadratmeter Stoppelfeld Feuer fingen. Der Brandort lag auf einem Südhang der Auer Höhen.

"Der Wind stand ungünstig. Er hat das Feuer angefacht und Richtung Wald getrieben", sagt Sebastian Hartl, Kommandant der Feuerwehr Oberwildenau. Zusammen mit rund 40 Kameraden aus seinem Ort, Luhe, Pirk und Rothenstadt hatte er die Sache aber bald unter Kontrolle. Das kohlschwarze Areal wurde anschließend vorsichtshalber nachgelöscht.

Die Wehrmänner bespritzten auch die angrenzenden Flächen. Zur Seite standen den Brandschützern zwei Landwirte mit Güllefässern. Einer davon ackerte das brennende Stoppelfeld gleich um und erstickte so glimmende Reste. Da die Fläche zum großen Teil bereits abgeerntet war, hält sich der Schaden in Grenzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.