Feuerwehr Pirk ehrt langjährige Mitglieder
Lebhaftes Jahr und neue "Pirkis"

Neues Ehrenmitglied bei der Feuerwehr unter Leute-.
Vermischtes
Pirk
11.01.2017
29
0

Nachwuchs ist eines der größten Ziele der Pirker Wehr. Nun überrascht Vorsitzender Andreas Albrecht bei der Jahreshauptversammlung mit der geplanten Gründung der Kinderfeuerwehr. Auch einen Namen gibt es bereits - die "Pirkis" .

(zer) Dabei steht für den Vorstand eine Sache im Mittelpunkt: Das Heranführen der Kleinen an die Feuerwehr soll bereits in ganz jungen Jahren geschehen. Albrecht blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück, etwa auf das Sommerfest, den Totensonntag und den Besuch der Wehr bei befreundeten Vereinen. "Der Feuerwehrverein hat sich schon seit längerem eine Wärmebildkamera für die Atemschutzträger gewünscht", betonte der Vorsitzende. Nachdem Zuschüsse bewilligt und die Feuerwehr den Restbetrag übernahm, "sind wir nun im stolzen Besitz der Kamera". In seinem ersten Kassenbericht nach den Neuwahlen legte Christian Wirth einen ordentlichen Bericht vor. "Die Pirker Wehr ist Dank großzügiger Spenden, der Unterstützung durch die Mitglieder und erfolgreicher Veranstaltungen finanziell sehr gut aufgestellt", sagte der Kassier.

Kommandant Markus Specht erinnerte, dass die Wehr mit 17 Einsätzen ein "lebhaftes Jahr" hinter sich hat. "Erfreulicherweise aber ohne Großeinsätze und schwere Personenschäden." Anschließend gibt Vorsitzender Albrecht zur Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder über. Seit sechs Jahrzehnten sind Josef Kammerer und Franz Pollak bei der Wehr. Für 50 Jahre bekamen Johann Argauer, Alfons Hilburger, Alfons Lorenz, Hans Niklas, Andreas Reil, Hans Reil, August Schieder, Hans Schieder und Franz Spickenreuther Urkunden überreicht. Ein Vierteljahrhundert sind dabei Thomas Klier, Johannes Pausch, Umberto Vicenzotto und Herbert Werner.

Georg Forster ist neues EhrenmitgliedBereits 45 Jahre ist Georg Forster ist seit 45 Jahren bei der Feuerwehr aktiv. Als Gruppenführer leitete er in Hochdorf-Enzenrieth eine Gruppe. Mit seinen neun Aktiven holte er alle Leistungsabzeichen - darunter die gold-rote Auszeichnung. Nachdem sich die Wehr auflöste, wechselte er nach Pirk und war dort 20 Jahre lang als Atemschutzträger tätig. Auch ehrenamtlich engagierte er sich, führte 18 Jahre die Kasse.

Er half nicht nur mit, das Feuerwehrhaus zu renovieren, er konnte als Kassier auch mit 50 000 Euro zum neuen Löschfahrzeug LF 10 beitragen, indem er das Geld an die Gemeinde weiterreichte. Doch damit nicht genug: Als vor drei Jahren das Mehrzweckfahrzeug angeschafft wurde, war es unter anderem auch sein Verdienst, 20 000 Euro an den Bürgermeister weiterzugeben.

Vorsitzender Albert Albrecht zeichnete Forster für seine außerordentlichen Verdienste um die Feuerwehr zum Ehrenmitglied aus. Eine besondere Wertschätzung, wie Albrecht betonte, denn es komme nicht oft vor, dass ein Ehrenmitglied ernannt wird. Forster ist auch weiterhin im Ausschuss tätig. (zer)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.