27.04.2017 - 20:00 Uhr
PirkOberpfalz

Josef Schiesl bleibt Vorsitzender SpVgg plant für Übergang

"Das war die letzte Jahreshauptversammlung in diesen Räumen", sagt Josef Schiesl. Der wiedergewählte Vorsitzende führt die SpVgg Pirk in eine schwierige Zeit. Das Sportgelände kann voraussichtlich nur noch bis Jahresende genutzt werden.

Der neue Vorstand der SpVgg Pirk muss sich um ein neues Gelände mit Fußballplatz, Sportheim, Tennisanlage und B-Platz umschauen. Das bedeutet viel Arbeit für Vorsitzenden Josef Schiesl (Dritter von links), seinem Stellvertreter Karlheinz Ströbert (Zweiter von rechts) sowie den Abteilungsleiterinnen, den Mitgliedern des Ausschusses und Bürgermeister Michael Bauer (links). Bild: zer
von Rita KreuzerProfil

Das Areal an der Waldnaab wird zukünftig, wie berichtet, die benachbarte Firma Constantia Hueck nutzen. Bürgermeister Michael Bauer sprach in der Jahreshauptversammlung von den Verhandlungen mit dem Unternehmen. Nicht zuletzt die Finanzierung der neuen Sportanlage werde eine Herausforderung für alle Beteiligten. "Die Gemeinde sieht sich in der Pflicht, gemeinsam mit der SpVgg vergleichbare Möglichkeiten auf einem neuen Sportgelände zu schaffen." Er versprach, dass die Gemeinde auch weiterhin ein verlässlicher Partner des Vereins bleibe.

Schwierige Finanzen

"Die Gemeinde wird den erzielten Betrag für den Verkauf uneingeschränkt in den Neubau stecken. Dazu wird finanziell noch etwas zugeschossen werden müssen." Noch seien die Kosten ungewiss, der Bebauungsplan müsse erstellt werden, informierte der Rathauschef.

Vorsitzender Schiesl berichtete von Schwierigkeiten mit der ehemaligen Sportheimwirtin und Querelen rund um die Kündigung. Noch ausstehende Zahlungen erhalte der Verein in kleinen Monatsraten. Dagegen freut er sich, dass der Sportheimbetrieb in Eigenregie mit Manuela und Andreas Scheidler gut funktioniere. Der Verein zählt aktuell 454 Mitglieder.

Dorle Praller berichtete für die Tennisabteilung, dass diese dank des Engagements vieler junger Mitglieder wieder sicheren Boden unter den Füßen habe. Den Platz habe man vollständig in Eigenregie bestellt. Drei Mannschaften sind für den Spielbetrieb gemeldet. Praller forderte, dass auch sie für die Abteilung wieder vergleichbare Verhältnisse nach dem Umzug wolle. "Dazu gehören mindestens drei Tennisplätze." Wo die Cracks im nächsten Jahr aufschlagen, sei noch ungewiss.

Woche für Woche biete die Turnabteilung am Montag, Mittwoch und Donnerstag für fast jedes Alter ein abwechslungsreiches Übungsprogramm, informierte Angela Zimmerer. "Großen Zuspruch mit bis zu 30 Kindern finden vor allem das Mutter-Kind-Turnen und das Purzelvolk." Im Boden- und Geräteturnen wurde ein interner Leistungstest durchgeführt. Unter Wettkampfbedingungen zeigte der Nachwuchs hier sein Können.

Spieler zurückholen

60 Kinder sind bei den Fußballern in sechs Gruppen aufgeteilt. Davon kicken zwei Gruppen in einer Spielgemeinschaft mit Rothenstadt. Tobias Forster bleibt Jugendleiter. Die Alten Herren zeigen viel Engagement bei den sportlichen Aktionen, aber auch im gesellschaftlichen Bereich. Die "Erste" hat zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und dürfte mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Abteilungsleiter Josef Schiesl berichtete, dass seine Bemühung nur langsam greifen, ehemalige Pirker Spieler wieder zurückzuholen.

Ehrenvorsitzender Georg Lindner sprach von Herausforderungen für den Verein durch den bevorstehenden Umzug und die Zwischenzeit ohne eigenen Platz und Heim. Er appellierte an die Gemeinde und die Vereine, eine optimale Gesamtlösung anzustreben.

Weil die bisher selbstständigen Kegler des SKK neue Bahnen im Untergeschoss des künftigen Sportheimes planen, müssen sie als Abteilung der SpVgg neu gegründet werden. Auch die Verantwortlichen der Fußballabteilung führten schon Gespräche mit nahen Fußballclubs für ein Übergangsquartier. Schließlich steht ihnen ein Jahr ohne eigenes Trainings- und Spielareal bevor.

Vorstand

Vorsitzender Josef Schiesl, Vize Karlheinz Ströbert, Protokolle Andreas Albrecht, Kassengeschäfte Andrea Dippold. Beisitzer: Erhard Bock, Stephan Schieder. Kassenprüfer: Horst Blasczyk, Andreas Scheidler. Fahnenträger: Andreas Scheidler, Hans Reil, Günther Fritsch. (zer)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.