30.06.2017 - 20:14 Uhr
PirkOberpfalz

SpVgg-Fußball Jahr voller Heimspiele

Die SpVgg-Fußballer haben zur neuen Saison zunächst 13 Heimspiele hintereinander, danach müssen sie 13 Mal auswärts ran. Das hat einen einfachen Grund.

Die Fußballabteilung der SpVgg führen weiter Abteilungsleiter Josef Schiesl (Vierter von links) und Stellvertreter Wolfgang Pausch (Dritter von links). Bild: zer
von Rita KreuzerProfil

(zer) Gegen Jahresende wird der alte Sportplatz an der Hülsmann-Allee aufgelöst, weil dort die Firma Constantia neu baut. Abteilungsleiter Josef Schiesl sagte, dass die erste Mannschaft schon fleißig Vorbereitungsspiele bestreite. Durch den unorthodoxen Spielplan ist schon mal die Saison 2017/18 gerettet. "Wie es 2018/2019 aussieht, wird sich zeigen." Die "Zweite" ist eine Spielgemeinschaft mit Irchenrieth.

Wegen der Platzauflösung suchen die G-, F- und E-Juniorenmannschaften noch Vereine, die ihren Platz für 2018 für Training und Spiel zur Verfügung stellen. "Ich bitte alle, an einem Strang zu ziehen, denn eine neue Ära beginnt mit einem alten Verein, aber auf einem neuen Platz", sagte Schiesl in der Jahreshauptversammlung im Sportheim. Auch dieses Gebäude wird abgerissen.

Ehrenvorsitzender Georg Lindner freute sich, dass die Aktivitäten durch die Platzaufgabe nicht eingeschränkt sind und die Abteilungsleitung gut geplant hat.

Schiesl wurde folglich bei den Neuwahlen als Chef bestätigt. Stellvertreter ist Wolfgang Pausch. Um die Finanzen kümmert sich Günter Hierold, die Protokolle schreibt Andreas Albrecht. Jugendleiter bleibt Tobias Forster. Als Beisitzer fungieren Hans Schiller, Stephan Schieder und Michael Lindner. Kassenprüfer sind weiterhin Stephan Schieder und Andreas Scheidler. Platzkassier ist Günther Hagn, Betreuer der ersten Mannschaft Andreas Scheidler. Um die "Zweite" kümmert sich Raimund Spanl.

Jugendleiter Tobias Forster berichtete, dass 60 Kinder im Verein Fußball spielen. Eigenständig sind die G-, F-, und E-Jugendlichen sowie die B-Juniorinnen. In Spielgemeinschaften mit Rothenstadt stecken die D-Mannschaft, die C 1, die derzeit auf Platz steht, und die C 2, die bereits Meister ist. Hierbei lobte Forster die gute Zusammenarbeit mit dem VfB Rothenstadt.

Gut besucht waren gesellige Aktivitäten wie Winterwanderung, Dorfmeisterschaft oder auch Hallenturniere. Erfolgreich war die Weihnachtssammlung der Kinder.

Die Alten Herren landeten beim Bruckmüller-Cup auf Rang zwei und wollen auch heuer wieder mitmachen. Ein Erfolg war das Zoiglfest.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp