16.01.2018 - 20:00 Uhr
PirkOberpfalz

VCC Concordia Pirk zeigt in der Jahreshauptversammlung Superlativen auf: Kurbeln bringt Erfolg

Der VC-Concordia ist der mitgliederstärkste Radsportverein in der nördlichen Oberpfalz. Der Radmarathon "Pirker Grenzerfahrung" steigt quasi in die Bundesliga auf und auch sonst gibt es viel Positives von den Sportlern zu berichten.

Die beiden Präsidenten Alexander Radlbeck (hinten, rechts) und Jörg Weiß (hinten, links) ehren mit Bürgermeister Michael Bauer (links) VCC-Mitglieder für 25 Jahre. Bild: fz
von Ernst FrischholzProfil

Der Besuch der Jahreshauptversammlung war so gut, dass die Gäste erstmals in der 25-jährigen Vereinsgeschichte auch im Nebenzimmer des "Schlößl" in Enzenrieth saßen. Präsident Alexander Radlbeck sprach nicht ohne Grund vom wohl erfolgreichsten Jahr in der Vereinsgeschichte. Fünf von sechs Zielen habe man 2017 geschafft. Darunter seien der Start der Jugendgruppe New Radl Generation (NRG), der Ausbau des Mountainbike-Angebots und ein Einzelzeitfahren. Nur zum Teil sei es dagegen gelungen, das Sportprogramm für Anfänger und Wiedereinsteiger auszubauen, bekannte Radlbeck.

Herausfordernd nannte der VCC-Chef die Festigung des Vereins nach dem starken Mitgliederanstieg, die Weiterentwicklung und Schärfung der Vereinsstruktur, die Kräftigung des Jugendgremiums und die Stabilisierung des Mountainbike-Angebotes sowie die etwas attraktivere Gestaltung der Monatsversammlungen.

Für den Bereich "Fun" (Freizeit und Familie) listete Vizepräsident Jörg Weiß 15 gut besuchte Veranstaltungen vom Skifahren bis zum Biathlon und Wanderungen auf. Für die Skifahrt im Februar sei der Bus voll. Die Jugendgruppe NRG machte Ausflüge mit dem Rad, zum Schwimmen, Bowlen und Trampolinspringen, berichtete Anna Weiß. Der Nachwuchs organisierte außerdem eine E-Bike-Rallye. "Heuer würden wir gerne zwei Tage in einen Freizeitpark fahren", schloss Weiß.

Der Radsport liegt in den Händen von Alexandra Wild. Sie sprach von einer Supersaison mit 21 Trainingseinheiten donnerstags mit 25,9 Teilnehmern und acht Einheiten montags. Bayernweit belegte man bei den RTF-Veranstaltungen Platz vier. Heuer sind 29 Trainingseinheiten und auch das Mallorca-Lager geplant. Peter Troppmann sprach von guten Teilnehmerzahlen bei den Mountainbikern. In Planung ist die Fahrt in einen Bike-Park nach Sachsen und ein Fahrtechniktraining. "Die Mountainbike-Strecke bei der Zoigltour war eine Bereicherung."

Andrea Schieder zählte 22 Lauftreffs im Sommer und 27 im Winter auf. Martin Scheuerer, Herbert Argauer und Elisabeth Zeus hatten die meisten Teilnahmen. Für den Bereich Wettkampf führte Verena Sprinz die Wiedereinführung des Zeitfahrens ein. Die Vereinsmeisterschaft gewannen Gerd Biebl und Kerstin Brunner sowie bei U 60 Dieter Wagner. Mitorganisator war der VCC beim Bergzeitfahren in Kemnath. Internetbauftragter Dieter Wagner berichtete von 52 000 Zugriffen im Jahr 2017 und einer Liste mit insgesamt 9500 Adressen.

Nach 20 Neuaufnahmen zählt der VCC 318 Mitglieder. Geschäftsführer Roland Treutlein sprach von einem Altersschnitt von 42 Jahren und einem Frauenanteil von 43 Prozent. 55 Mitglieder sind unter 18 Jahren.

Bürgermeister Michael Bauer freute sich, dass so viele Mitglieder aus der ganzen Umgebung beim Pirker Radlverein heimisch sind. Er sprach von einem Vorbild für Jugendarbeit. "Es ist gut, dass ihr den Jugendlichen so viel Freiraum gebt", lobte das Gemeindeoberhaupt. Die Zoigltour ist auch für die Gemeinde ein Höhepunkt im Jahreslauf.

Radlbeck kündigte für 2018 auch einen praktischen Kurs für das Fahren in der Gruppe. Außerdem zeichnete er Dagmar Ott, Günther Ott, Joachim Nuißl, Bernhard Argauer, Stefan Kick und Klaus Ermer für 25-jährige Mitgliedschaft aus.

Zoigltour als Top-Marathon

Bei der Analyse der Pirker Zoigltour mit dem Marathon "Grenzerfahrung" sprach Dr. Peter Maciejewski angesichts von 900 Teilnehmern bei Nebel und Kälte von einem "Beleg der Kontinuität". 120 Posten galt es bei der Organisation zu besetzen. "Das ist die Basis für die Entwicklung und hohe Qualität der Tour."

Für 2018 kündigte Maciejewski Neuerungen bei der 80-Kilometer-Runde an. Der Marathon solle entschärft werden. Erfolgreich war die Bewerbung des VCC beim Bund Deutscher Radfahrer (BRD) für den Rad-Marathon-Cup. Dort würden deutschlandweit nur 20 Radmarathons gelistet. "Wir sind dabei und wurden in den Kreis dieser Top-Touren aufgenommen." (fz)

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.