29.06.2017 - 20:10 Uhr
PleysteinOberpfalz

70 Jahre VdK Pleystein Ortsverband stärker denn je

Solidarität und Einsatz für eine gerechte Gesellschaft prägen den VdK seit 70 Jahren. Der Ortsverband Pleystein feiert das Jubiläum am Sonntag, 2. Juli.

von Autor TUProfil

Das Fest beginnt um 14.30 Uhr im Hotel "Regina" und steht unter dem Motto "Zukunft braucht Menschlichkeit und Chancengerechtigkeit". Auf dem Programm stehen unter anderem Ehrungen, die Festansprache durch VdK-Bezirksgeschäftsführer Christian Eisenried aus Regensburg und ein gemütliches Beisammensein mit Abendessen. Um 10 Uhr ist ein Gottesdienst für verstorbene Mitglieder und Freunde in der Stadtpfarrkirche.

Als der VdK in Bayern und auch in Pleystein vor 70 Jahren gegründet wurde, wusste noch niemand, was einmal aus diesem Land, das buchstäblich in Trümmern lag, werden sollte. Der VdK schwört jeder Art von Gewalt ab. Leider sind die Folgen von Krieg und Terror heute wieder bei uns angekommen. Bilder aus Krisengebieten wie Syrien, Irak, wo blühende Städte in Grund und Boden gebombt werden und Menschen täglich ums nackte Überleben kämpfen, führen die Gründerzeit des VdK wieder deutlich vor Augen.

Durch die Trümmer der deutschen Städte zogen damals Menschen, die von Hunger und traumatischen Erlebnissen gezeichnet waren. Wer verwundet aus dem Krieg zurückkehrte, brauchte Hilfe und Unterstützung. Und so entstanden die ersten Beratungsstellen in München und Rosenheim. Die VdK-Gründer packten an, um eine friedliche und demokratische Gesellschaft aufzubauen. Sie glaubten an eine bessere Zukunft.

Der Friedensauftrag des Verbands wurde in der Satzung deutlich formuliert. Der Erfolg des VdK liegt darin, dass aus der Selbsthilfe der Anfangszeit, in der man sich mit dem Notwendigsten gegenseitig versorgte, bald schon feste Organisationsstrukturen erwuchsen. Ziel war es, den Mitgliedern, also Kriegsopfern und Hinterbliebenen, zu einer sicheren finanziellen Lebensgrundlage zu verhelfen. Darüber hinaus bot der VdK vielen Menschen eine solidarische Gemeinschaft, die in den neu gegründeten Ortsverbänden gelegt wurde. An die Stelle von Kriegsopfern und Hinterbliebenen sind im Laufe der Jahrzehnte Bürger getreten, die wegen Behinderung, Krankheit oder einer sozialen Notlage, aber auch wegen ihres Alters Hilfe und Unterstützung benötigen.

Der Erfolg des VdK beim Einsatz für Rentner, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke, Pflegebedürftige, Familien, ältere Arbeitnehmer und Arbeitslose ist auch an der steigenden Mitgliederzahl ablesbar. Der VdK-Ortsverband steht stärker denn je dar und hat heute 255 Angehörige, was gemessen an der Bevölkerung der Großgemeinde über zehn Prozent sind. Das ist ein Spitzenergebnis auch im Vergleich zu anderen Ortsverbänden in Bayern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.