12.03.2018 - 20:00 Uhr
Pleystein

Förderverein will Attraktivität des Freizeitanlage in Pleystein steigern Minigolf im Freibad

Bereits im Januar hatte es ein Gespräch mit den Vertretern der Fraktionen im TSV-Sportheim gegeben. Nach den Worten von Stefan Kabitschke, Vorsitzender des Freibadfördervereins, wurde fraktionsübergreifend die Notwendigkeit der Erhaltung der Freizeiteinrichtung positiv gesehen.

Der Basketballkorb wird abgebaut und beim Spielgelände neu aufgestellt. Auf der ebenen Fläche vor dem Korb und auf dem Areal oberhalb der kleinen Treppe wird der Minigolfplatz errichtet. Bild: bey
von Walter BeyerleinProfil

Um ein Konzept über das weitere Vorgehen erarbeiten zu können, würden einige vergleichbare Freizeiteinrichtungen besichtigt, kündigte der Vorsitzende an. Nachdem die alte Minigolfanlage außerhalb der Umzäunung des Freibads in die Jahre gekommen ist, denken die Verantwortlichen darüber nach, innerhalb des Freibads eine Minigolfanlage aufzubauen. Dafür müsste die nicht benutzte Bocciabahn weichen.

Für die Minigolfanlage müsse eine ebene Fläche geschaffen werden, auf dann der 18-Loch-Platz aufgebaut wird. Die Kosten belaufen sich auf 20 000 Euro. Kabitschke ist zuversichtlich, diesen Preis noch "drücken" zu können. Damit erwartet sich der Freibadförderverein eine Steigerung der Attraktivität der Freizeitanlage. Vor allem aber würden diese Golfbahnen die Sanierung des Bads nicht beeinträchtigen, ergänzte der Sprecher.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.