06.09.2014 - 00:00 Uhr
PleysteinOberpfalz

206 Mädchen und Buben starten ins neue Schuljahr - 27 Abc-Schützen Breites Bildungsangebot

Ihre ersten Jahre hat die in 2010 neu strukturierte Grund- und Mittelschule Zottbachtal gut über die Bühne gebracht. Sie bietet ein breitgefächerten Bildungsspektrum und erfüllt damit die Anforderungen des Ministeriums.

von Autor TUProfil

Deshalb darf sich die Einrichtung auch Mittelschule nennen. Zu ihr gehören die drei berufsorientierenden Zweige Technik, Wirtschaft und Soziales, ein Ganztagsangebot, eine Kooperation mit einer Berufsschule, der regionalen Wirtschaft und der Arbeitsagentur, ein mittlerer Bildungsabschluss auf dem Niveau von Wirtschafts- und Realschulen, die zusätzliche modulare/individuelle Förderung der Schüler im Klassenverband sowie Angebote der sozialen Arbeit und von Förderlehrern. Diese Bedingungen werden von der Pleysteiner Bildungsstätte im Mittelschulverbund mit Moosbach und Vohenstrauß voll erfüllt.

Drei Klassen ausgelagert

Für 206 Kinder und Jugendliche, davon 27 Abc-Schützen, ist an der Zottbachschule am Dienstag. 16. September, der Start (125 Grundschüler, 81 Mittelschüler). In die Einrichtung gehen auch die Mittelschüler der Jahrgangsstufen fünf bis neun aus den Kommunen Georgenberg und Waidhaus. Ferner werden drei ausgelagerte Klassen in Neudorf, Gemeinde Georgenberg, mit insgesamt 57 Grundschülern unterrichtet, davon zwölf Abc-Schützen.

Der Anfangsgottesdienst für die Klassen zwei bis neun beginnt um 8.10 Uhr in der Pfarrkirche St. Sigismund. Unterrichtsende ist am ersten Tag um 11.20 Uhr. Die Buben und Mädchen aus Waidhaus fahren um 7.40 Uhr mit einer Anschlussbuslinie nach Pleystein. Die Buslinie Miesbrunn-Lohma (Firma Wolf) beginnt in Lohma mit Abfahrtszeit um 7.15 Uhr.

Moderater Anfang

Die Eltern mit ihren Erstklässlern treffen sich um 8.30 Uhr im Schulhaus zur Begrüßung durch Lehrerin Christa Walbrunn. Um 9 Uhr ist für die 15 Pleysteiner Abc-Schützen Andacht in der Pfarrkirche. Der Unterricht endet für die erste Klasse am Dienstag, 16. September, um 10 Uhr. Anschließend kann ein Fototermin wahrgenommen werden. Für alle Klassen ist ab Montag, 22. September, stundenplanmäßiger Unterricht. Die Busse fahren zu den gewohnten Zeiten. Neu an der Zottbachtaler Einrichung unterrichten ab September die Lehrerinnen Manuela Strunz, Isabelle Karl, Bernadett Auburger und Lehramtsanwärterin Anna Mehrer. Folgende Lehrer sind im neuen Schuljahr im Einsatz: Christa Walbrunn (Klasse 1/2 Pleystein), Manuela Strunz (Klasse 1/2 Georgenberg), Alexandra Schendera (Klasse 2 Georgenberg), Isabelle Karl (Klasse 2/3 Pleystein), Katharina Merther (Klasse 3/4 Georgenberg), Max Frischholz (Klasse 4), Barnadett Auburger ( Klasse 5), Christa Wildenauer (Klasse 6), Christine Segerer (Klasse 7), Alfred Held (Klasse 8), Silke Forster (Klasse 9). Rektor Heinz Kett unterrichtet ohne Klassenführung.

Zudem stehen die Fachlehrerinnen Ingrid Kirzinger sowie Uschi Hecker für Soziales und textiles Werken sowie die Fachlehrerinnen Martina Röder und Martina Kaiser für die Fächer Technik und Wirtschaft zur Verfügung.

Die katholische Religionslehre übernehmen Hans Müllhofer und Stadtpfarrer Pater Hans Ring. Den evangelischen Religionsunterricht erteilt Sabine Dorn. Ferner sind Hans Messer und Margareta Hudson als Förderlehrer an den Zottbachtalschulen tätig.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.