22.01.2004 - 00:00 Uhr
PleysteinOberpfalz

Heinrich Flieger stellt Diavortrag beim Fotoclub vor Weg zwischen Himmel und Hölle

von Autor TUProfil

Mit einem Diavortrag der Spitzenklasse über Südamerika begeisterte am Freitag im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Fotoclubs im Vereinslokal Zimmermann Heinrich Flieger aus Wurz.

Der versierte Autor stellte die in zwei Abschnitte unterteilte und mit zum Thema passender Hintergrundmusik untermalte Lichtbilderpräsentation unter das Motto "Grenzgänge". Im ersten Part berichtete Flieger über seine vierwöchige strapazenreiche Ein-Mann-Tour mit dem Mountainbike durch die Salzwüste "Atacama" in Nordchile, dem größten Salpeterlager der Erde.

Im zweiten Teil zeigte Flieger unter dem Untertitel "Weg zwischen Himmel und Hölle" Dias von der Besteigung des Aconcagua, des mit 6959 Metern höchsten Berg Amerikas. Bei diesem Gebirgsriesen in den argentinischen Anden handelt es sich um einen erloschenen Vulkan. "Von 100 Bergsteigern erreichen nur 20 den Gipfel. Alle anderen brechen unterwegs vor allem wegen der Höhenkrankheit ab", so der Autor. Er selber gehörte zusammen mit einem Freund zu den erfolgreichen Gipfelstürmern.

"Berge haben viele Namen, einer davon heißt Kameradschaft" - mit diesen Worten schloss Heinrich Flieger seine Leinwandtour, für die er reichlich Applaus der Mitglieder und Gäste erhielt. Vorsitzender Franz Schaller dankte ihm "für diesen großartigen Vortrag".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.