16.01.2004 - 00:00 Uhr
PleysteinOberpfalz

Männergesangverein würdigt Verdienste von neuen Ehrenmitgliedern "Klare Signale gegen Egoismus"

Kritik äußerte der Vorsitzende des Sängerkreises Nordoberpfalz, Herbert Kick, am Montag in der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins. "Wenn vom ehrenamtlichen Engagement die Rede ist, so hört man größtenteils nur von sozialen, sportlichen, kirchlichen oder politischen Einrichtungen.

von Autor TUProfil

Von der Laienmusik oder dem Chorgesang ist laut Kick dabei kaum oder gar nicht die Rede. Dabei seien es in der Tat Millionen von Menschen, die viel Zeit und Energie für diesen kulturellen Bereich opfern".

Xaver Gallitzendörfer und Josef Rewitzer gehören seit nunmehr 50 Jahren der Chorgemeinschaft ununterbrochen als Stützen aktiv an und wurden in Anerkennung ihrer jahrzehntelangen Treue sowie in Würdigung ihrer Verdienste um den Verein und das Deutsche Lied zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Vorsitzender Karl Herrmann ließ zunächst den Werdegang des Duos im Verein Revue passieren. So ist Tenorsänger Xaver Gallitzendörfer insgesamt 37 Jahre im Vorstand vorbildlich tätig gewesen, so als Beisitzer von 1960 bis 1968 und von 1985 bis 1998, als zweiter Vorsitzender von 1971 bis 1978 sowie als Vorsitzender von 1979 bis 1984.

Bassist Josef Rewitzer trat wie auch der "Stemmer-Xaver" am 1. Januar 1954 dem Verein bei und engagierte sich 16 Jahre lang erfolgreich im Führungsteam. So war er Beisitzer von 1975 bis 1976, dann zweiter Vorsitzender von 1983 bis 1992 sowie stellvertretender Notenwart von 1993 bis 1996.

Der Vorsitzende der Sängergruppe Floß, Josef Barth, führte aus, dass man solche Sänger brauche, "die sich unentgeltlich und uneigennützig für die Menschen in unserer Heimat und unsere Sache einsetzen". Sie gäben mit ihrem Werteverständnis klare Signale gegen den oft beklagten Trend zum übersteigerten Individualismus und Egoismus.

Bürgermeister Hans Walbrunn, gehörte ebenfalls zu den Gratulanten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.