"Pleysteiner Theaterfreunde" erstellen Kulissen für Volksstück "Der Kartlbauer"
Handwerker in Hauptrolle

Die Bühnenbauer der "Pleysteiner Theaterfreunde" im Bachofnersaal haben beim Bau der Kulissen für das Volksstück "Der Kartlbauer" zur Zeit viel zu tun. Bild: tu
Lokales
Pleystein
17.04.2013
3
0

Auf Hochtouren läuft derzeit im Bachofnersaal die Anfertigung der Kulissen für das Volksstück "Der Kartlbauer" von Ralph Wallner. Die Bühnenbauer der "Pleysteiner Theaterfreunde" leisten ganze Arbeit, wobei das handwerkliche Geschick von Georg Weiß, Helmut Moll, Markus Maurer und Konrad Schatz voll zum Tragen kommt.

Auch weitere Mitglieder helfen tatkräftig mit, damit den erwarteten 800 Besuchern ein optimales Bühnenbild präsentiert werden kann.

Großer Ehrgeiz

Das siebenköpfige Laienschauspiel-Ensemble probt seit Wochen mit großem Ehrgeiz. Mitwirken werden in den drei Akten Christoph Müllhofer als Martin Kirchbauer, Melanie Friedl als Anna Kirchbauer, Konrad Schatz als Gustl, Georg Weß als Bachmeier, Alexandra Hartwig als Afra, Alexandra Moll als Christl Moser und Claudia Stahl als Zenzi.

Es sind insgesamt vier Darbietungen im Bachofnersaal vorgesehen, so am Freitag, 26. April, und Samstag, 27. April, sowie am Freitag, 3. Mai, jeweils um 20 Uhr, und am Sonntag, 28. April, um 16 Uhr. Saaleinlass ist jeweils eine Stunde vorher. Der Eintritt beträgt für Erwachsene fünf Euro, für Kinder drei Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei Andrea Lang, Hotel "Zottbachhaus", Telefon 09654/9220020.

Im Laufe dieses Schwanks kommt es zu allerlei lustigen Szenen. Kurz zum Inhalt des Theaterstücks: Auf dem Kirchbauer-Hof ist einiges im Argen. Seit Bauer Martin, der nach einer unglücklichen Liebe nichts mehr von den Frauen wissen will, das Kartenspielen für sich entdeckt hat, geht es langsam bergab.
Seine Schwester Anna und Knecht Gustl versuchen, den Bauern zu kurieren. Erst die hübsche Christl, die als Aushilfe auf den Hof kommt, kann Martins Herz erweichen.

Unglückliches Spiel

Doch hat dieser bei einem unglücklichen Kartenspiel mit dem Großbauern Bachmeier verloren und muss nun dessen unattraktive Tochter Afra heiraten. Erst nach einem Gespräch unter Frauen und einer waghalsigen Aktion der Pfarrersköchin Zenzi wendet sich das Blatt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.