Familie Riedl in Burkhardsrieth liebt den FC Bayern
Großes Herz für die "Roten"

Christian Riedl, Tochter Natalie und Sohn Nico (von rechts) sind eingefleischte Bayern-Anhänger. Die Fanartikel schmücken bereits ein ganzes Zimmer. Bild: gz
Vermischtes
Pleystein
09.12.2016
509
0

Der 37-jährige Christian Riedl ist seit der Kindheit ein treuer Bayern-Fan und hält nicht nur dem Hauptverein, sondern vier Fanclubs die Treue. Die Wände und Schränke in seinem Haus in Burkhardsrieth bereichern über 80 Bayern-Trikots.

Burkhardsrieth. Eine Auswahl der Stücke bewunderte der ehemalige Bayern-Torwart Raimond Aumann beim Besuch des Eslarner Fanclubs in der Schulturnhalle. Wer zu Riedls Haus kommt, weiß sofort, wofür das Herz des Bewohners schlägt: Vor dem Gebäude grüßt eine große Bayern-Fahne. Innen sind viele weitere Fanartikel platziert.

"München - Mein Verein"

Beim Betreten fällt ein Schattenbild der Stadt München mit der markanten Frauenkirche und dem Spruch "München - Meine Stadt - Mein Verein" in den Blick. Die Sammelleidenschaft für Trikots, aber auch für andere Bayern-Souvenirs, entdeckte Riedl mit sechs Jahren. "Das erste Trikot mit der Aufschrift ,Augenthaler' bekam ich 1985 von meinem Vater. Ich trug es nicht nur bei den Bayernspielen", berichtet der leidenschaftliche Anhänger.

Im Lauf der Zeit überzeugte der Familienvater auch seine Frau und die beiden Kinder, wie einst sein Vater, von der Liebe zu den Bayern. Mit seiner 36-jährigen Ehefrau Nicole, seiner 13-jährigen Tochter Natalie und seinem 11-jährigen Sohn Nico besuchte Riedl in den zurückliegenden Jahren viele Heimspiele. Die Familie sah Trainer sowie Spieler der Bayern kommen und gehen. Die schlimmste Phase für die Bayernfan-Familie ist die spielfreie Zeit, ohne die Bayern.

Der Fanclub in Pfrentsch vor 24 Jahren war für Riedl der erste Verein, in dem er nicht nur Mitglied war. "Ich war 1992 bei der Gründung dabei, war sechs Jahre zweiter Vorsitzender und vier Jahre Kassier." Zur gleichen Zeit trat er auch dem Hauptverein des FC Bayern bei. Inzwischen ist die Familie seit zehn Jahren in Eslarn, seit sechs Jahren in Nabburg und seit drei Jahren beim "Wilden Bergvolk" der Bayern in Weiding vertreten.

Alle Größen vorhanden

"Die Fanclubs organisieren zu unterschiedlichen Zeiten Eintrittskarten für Spiele, und als Mitglied können wir jederzeit mitfahren." Als weiterer Grund für die Fanclub-Vielfalt gab Riedl die freundschaftlichen Kontakte zu den Fangemeinden an. Nach München geht es stets im roten Bayern-Outfit, von dem reichlich vorhanden ist. "Ich habe für meine Kinder immer wieder neue, größere Trikots gekauft."

Auch Nationaltrikots

Inzwischen kann die Familie aus über 80 Trikots in verschiedenen Größen, aber auch unter 15 Schals und einigen kleineren und großen Fahnen auswählen. Die Alben zieren zudem Bilder und Autogrammkarten. In den Regalen stehen Gläser sowie Krüge mit dem Emblem des Rekordmeisters. Auf den Trikots sind die verschiedenen Hauptsponsoren abgedruckt. Lediglich ein Dress ab 1978 fehlt in der Sammlung. Mit dem grauen Auswärtstrikot mit der Nummer 32 hat Riedl auch den aufwärtsstrebenden Joshua Kimmich und außerdem einige Nationaltrikots.

Auch wenn sich die Kosten für einen Schal gegenüber früher im Olympiastadion mit lediglich 7 Mark zu heute in der Allianz-Arena auf 16 Euro erheblich erhöht haben, sind die Riedls stets auf neue Anschaffungen bedacht. Raritäten sind das Autogramm von Aumann, dem kürzlichen Gast beim FC-Bayern-Fanclub Eslarn und von Manfred Schwabl, der beim Jubiläum in Pfrentsch zu Gast war. Aber auch den Schriftzug von seinem Lieblingsspieler Klaus Augenthaler hütet Riedl wie einen Schatz. Handschriftlich verewigt haben sich unter anderem noch Andreas Brehme, Manfred Schwabl, Mehmet Scholl, Lothar Matthäus oder Christian Ziege.

Titel gesammelt

In ihrem 37-jährigen Fan-Dasein feierte die Familie Riedl mit dem FC Bayern 3 internationale Titel, 16 Deutsche Meisterschaften, 13 DFB-Pokale und 11 Liga- und Supercup-Siege. "Mein schönstes und spannendstes Erlebnis war die Meisterschaft 1999." Einer der aktuellsten Wünsche des Trikotsammlers ist ein Autogramm von Idol Arjen Robben und die Gründung eines Bayernmuseums, für das er viele Raritäten zur Verfügung stellen könnte.

Das erste Trikot mit der Aufschrift "Augenthaler" bekam ich 1985 von meinem Vater.Christian Riedl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.