Feuerwehr Spielhof trifft sich bei Familie Lindner
Versammlung im Wohnzimmer

Vermischtes
Pleystein
20.03.2017
33
0

Spielhof. Am großen Tisch im Wohnzimmer der Familie Lindner traf sich die Feuerwehr Spielhof traditionsgemäß zur Jahreshauptversammlung. Sechs Mitglieder waren anfangs dabei, darunter sogar mit Josef Weig und Martin Zwick zwei Neumitglieder. Zweiter Kommandant Roland Siller, in Personalunion auch Schriftführer, gab einen umfangreichen Jahresbericht ab. Bürgermeister Rainer Rewitzer lobte die kleine Wehr als wichtigen Teil mit hohem Stellenwert in der großen Einheit der Pleysteiner Stützpunktwehr.

Zweiter Kommandant und Schriftführer Roland Siller hatte die in Buchform vorhandene Chronik der Wehr in bewährter Weise fortgeschrieben und damit auch in den Medien veröffentlichte Berichte für die Nachwelt erhalten. Die Wehr habe im vergangenen Jahr die Erneuerung der Dienstkleidung beschlossen, erinnerte Siller. Einen echten Großeinsatz hatte die Wehr Anfang April beim Unfall mit dem umgekippten Güllelastzug in der Ortsmitte Spielhofs. Und noch einmal war die Wehr gefragt, als einer hilflosen Person geholfen werden musste. Viel Zeit wendeten die Mitglieder für die Vorbereitung ihrer Stodldisco und des Gartenfestes auf, unterstützten den Fordclub bei seinen Events und vergaßen auch nicht ihren älteren Mitgliedern zu den Geburtstagen zu gratulieren.

Minus in der Kasse


Vorsitzender Andreas Puff verlas den Kassenbericht seiner Frau Irmi. Demnach hat die Wehr für die neue Dienstkleidung 2500 Euro und für einen Kirchenzug 150 Euro ausgegeben. Nach diesen Ausgaben wies die Kasse gegenüber dem Vorjahr ein Minus von rund 690 Euro aus.

Siller klärte über die Notwendigkeit der Sicherheitsbelehrung und deren besonderer Wichtigkeit für Neumitglieder auf. Gerade beim Ausrücken der Wehr sei es wichtig, die Vorgaben hinsichtlich der Schutzkleidung zu erfüllen, damit auch die Unfallverhütungsvorschriften eingehalten werden. Dies seien Maßnahmen zur Prävention, betonte Roland Siller. Bei möglichen Unfällen werde immer nach der Sicherheitsbelehrung gefragt, wusste der zweite Kommandant. Um sich nicht dem Vorwurf der "groben Fahrlässigkeit" auszusetzen, sei die Belehrung notwendig.

Vorsitzender Andreas Puff trug das Interesse der Jugend an der Teilnahme an einem Tanzkurs vor. Gleichzeitig war das mit der Bitte an die Wehr verbunden, diese Idee finanziell zu unterstützen. Nachdem der Tanzkurs zeitlich aber eher in ruhigere Zeit passt, traf die Versammlung keine Entscheidung über eine Kostenbeteiligung. Für den 2. bis 4. Juni kündigte Puff das Ford-Stodl-Fest an. Am Himmelfahrtstag werde die Spielhofer Wehr wieder zum Gartenfest und zur Disco einladen.

Stellenwert kleiner Wehren


Bürgermeister Rainer Rewitzer hob die Wichtigkeit der Ortsteilwehren hervor, die bei einem möglichen Einsatz am Besten über die Örtlichkeiten Bescheid wissen. Dies habe sich beim Großeinsatz anlässlich des Unfalles mit dem umgestürzten Güllelastzug bewiesen. Deshalb hätten kleine Wehren einen wichtigen Stellenwert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.