Jahresschluss-Gottesdienst in Pleystein
Hoffen und innehalten

Pater Reinhold Schmitt zelebrierte den Jahresschlussgottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Sigismund. Der Männergesangverein begeisterte die Gläubigen mit einem umfangreichen Programm. Bild: tu
Vermischtes
Pleystein
02.01.2017
44
0
 
Georgenberg . (pi) Manfred Janker hatte mit seiner Ankündigung, "es wird wieder ganz schön gruselig", nicht zu viel versprochen. Jedenfalls war die Raunacht-Wanderung des Oberpfälzer Waldvereins gespickt mit Überraschungen. Der Vorsitzende hatte zwar im Vorfeld gemeinsam mit der Wanderwartin Sieglinde Gleißner als Hauptorganisatorin beste Vorarbeit geleistet und eine anspruchsvolle Strecke vom "Berggasthof" Schaller, dem OWV-Vereinslokal, über den Jugendzeltplatz in Neukirchen zu St. Christoph und dem Orts
 
"Wir dürfen uns mit Hoffnung in die ungewisse Zukunft wagen, weil wir seit der Geburt des Immanuel daran glauen, dass Gott mit uns ist", sagte Gesitlicher Rat Antony Soosai im Jahresschluss-Gottesdienst. "Dieser Glaube soll uns in Dankbarkeit begleiten." Bild: pi

Der Jahreswechsel lädt ein, Rückschau zu halten, sagt Pater Reinhold Schmitt im Abschlussgottesdienst in der Pleysteiner Stadtpfarrkirche. Der Schritt in ein neues Jahr wird oft als bewegender Vorgang betrachtet, verbunden mit einem Hauch Melancholie, weiß der Geistliche.

In einem sehr gut besuchten Gottesdienst feierten die Pfarrangehörigen, viele Auswärtige und Urlauber an Silvester den Jahresabschluss. Seit 1987 begleitet der Männergesangverein (MGV) 1895 die Messe. "Nur noch wenige Stunden dauert dieses Jahr, dann ist es vergangen und unwiederbringlich vorbei. Wir wollen innehalten und das vor Gott bringen, was uns als Gemeinde im ablaufenden Jahr bewegt hat. Zu ihm können wir aber auch kommen mit unseren Hoffnungen für das neue Jahr", sagte Pater Schmitt. "Eine Uhr kann man anhalten, die Zeit nicht. Wir wollen Gott bitten, dass er mit uns auf unserem Weg geht."

Die 33 Sänger, die vor dem Hauptaltar Aufstellung genommen hatten, begeisterten unter Leitung von Alexander Völkl die rund 470 Gläubigen im neugotischen Gotteshaus mit einem aus 13 Werken bestehenden anspruchsvollen Programm, in dessen Mittelpunkt Kompositionen aus der "Waldlermesse" von Ferdinand Neumaier standen. Das homogene Ensemble brillierte darüber hinaus mit Liedern wie "Fröhliche Weihnacht überall", "Im Mondschein", "Heilige Nacht", "Nun sei uns willkommen", "Im Wold is so staad", "Weihnachtsglöckchen" und als Krönung mit "Stille Nacht, Heilige Nacht".

Rückblick auf 2016

Pater Reinhold Schmitt sowie Lektor Andreas Meier erinnerten an 13 Taufkinder, 13 Erstkommunikanten, 29 Firmlinge, 8 Brautpaare, 9 Kirchenaustritte sowie an 27 Verstorbene. Meier schloss die verstorbenen Mitglieder des Männergesangvereins, für die der festliche Gottesdienst mit zelebriert wurde, und alle Verstorbenen ins Gebet ein.

Ihnen zum Gedenken sangen die Vokalisten den "Schottischen Bardenchor". Am Ende der Messe dankte der Geistliche dem MGV-Chor "für die festliche Begleitung". Der Dank galt außerdem allen Frauen und Männern, Kindern und Jugendlichen, die durch ihre Dienste das Leben in der Pfarrgemeinde das ganze Jahr über bereichern.

Pfarrer Hans Ring zieht Bilanz

Burkhardsrieth/Miesbrunn. (tu) Im sehr gut besuchten Jahresschlussgottesdienst am Samstag in der Nikolauskirche in Burkhardsrieth zog Stadtpfarrer Pater Hans Ring Bilanz über das Geschehen in der Expositurgemeinde. Sieben Kinder wurden getauft. Verzeichnet wurden ferner fünf Erstkommunikanten, fünf Firmlinge und zwei Brautpaare. Außerdem schlugen vier Beerdigungen sowie ein Kirchenaustritt zu Buche. Der Geistliche dankte allen Frauen und Männer, Kindern und Jugendlichen, die das Leben in der Pfarrgemeinde mitgestaltet und durch ihre Dienste bereichert hätten. Am Freitag, 6. Januar, kann nach der Messe der Nikolauskirche der Glockenturm besichtigt werden. Ring ging im Jahresschlussgottesdienst in der Pfarrkirche in Miesbrunn auch auf die Ereignisse in der Pfarrei ein. Drei Kinder wurden getauft, eins feierte Erstkommunion. Gefirmt wurden sechs Jugendliche. Zudem nannte der Oblate eine Eheschließung. Zwei Pfarrangehörige starben. Der Geistliche würdigte alle, die durch ihr Engagement das Leben in der Pfarrgemeinde prägten.

Dreikönigssingen in der Pfarrkirche

Neukirchen zu St. Christoph. (pi) Nach einem Jahr Pause veranstaltet der Pfarrgemeinderat am Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr wieder ein Dreikönigssingen in der Pfarrkirche. Mitwirkende sind neben Geistlichem Rat Antony Soosai und Pfarrvikar Julius Johnrose der Kirchenchor, die Blaskapelle Waldkirch, der Kinder- und Jugendchor, die Bläsergruppe des Musikvereins Waidhaus, die "Georgenberger Stubenmusik" mit Marga Fojtik, Sieglinde Götz, Marianne Meckl und Barbara Woppmann, Yvonne Rauch mit Freundinnen, das "Schellenberg-Duo" Marina Völkl und Wolfgang Plödt sowie Elfriede Süß und Sandra Woppmann. Der Eintritt ist frei. Spenden sind für die Kindertagesstätte, die Krabbelgruppe sowie den Kinder- und Jugendchor bestimmt.

Schwarzes Brett

Schwangerenhilfe

Kontakt zur Initiative "Schwangere in Not": Telefon 09602/3475.

Neukirchen zu St. Christoph. (pi) Für Geistlichen Rat Antony Soosai "ist nichts selbstverständlich. Alles ist ein Geschenk." Deshalb appellierte er im Jahresschluss-Gottesdienst an Silvester in der Pfarrkirche, alles in Dankbarkeit anzunehmen. Sie "macht zufrieden und froh, Danken bestärkt die Liebe zu Gott und zueinander". Dagegen zerstöre Selbstverständlichkeit die Liebe.

Im Hinblick auf das im Ungewissen liegende neue Jahr bat er, dieses Gott anzuvertrauen. "Wir Christen leben aus der Kraft der Liebe, die uns in Jesus, dem Kind in der Krippe, geschenkt ist", meinte er dazu. "Wir können im kommenden Jahr aus der Kraft dieser göttlichen Liebe unsere Welt gestalten; denn das Geheimnis der Liebe wird immer dann entschlüsselt, offenbart und entdeckt, wo Menschen die Welt verändern, damit sie froher, glücklicher, gesünder und heiler wird."

Am Ende der Messe sagte der Geistliche Rat allen, die sich in den Dienst der Pfarrgemeinde stellen, ein herzliches "Vergelt's Gott" und sprach von einer stets vertrauensvollen Zusammenarbeit in einer "lebendigen Pfarrgemeinde". Deshalb bat er: "Bleiben wir, wie wir sind, eine große Familie Christi, in der jeder den anderen gernhat. Wenn wir einander Liebe zeigen, werden wir uns und anderen zum Segen." Der Kirchenchor unter Leitung von Reinhold Schultes begleitete die Messe unter anderem mit dessen Solo "Transeamus usque Bethlehem" und dem Lied "Von guten Mächten wunderbar geborgen".

Katholische Gottesdienste. Stadtpfarrkirche: Heute: 7.15 Uhr Messe.

BRK - "Fit und beweglich bis in das Alter". Heute um 16 Uhr in der Sporthalle.

Stadtbücherei heute geschlossen.

Holzschnitzergemeinschaft. Heute, 13 bis 18 Uhr, Krippenausstellung im Bachofnersaal.

Sternsinger besuchen am Dienstag und Mittwoch die Familien in der Pfarrei.

Burkhardsrieth

Pfarrgemeinde. Heute besuchen die Sternsinger die Haushalte.

Lohma

Katholische Gottesdienste. Dorfkapelle: Heute: 8.15 Uhr Messe.

Georgenberg

Feuerwehr. Samstag Teilnahme an der Christbaumversteigerung der DJK Neukirchen zu St. Christoph. Treffen um 19 Uhr am Bräuhäusl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.