Josef Puff wird 80.
Überraschung für den Modl-Josef

Josef Puff (Mitte) ist neuer Ehrenschriftführer des Fotoclubs. Dies war eine Überraschung zum 80. Geburtstag. Die Vorsitzenden Alois Hubmann (links) und Thomas Enslein gratulierten. Bild: tu
Vermischtes
Pleystein
29.08.2017
82
0
30 Jahre, von 1972 bis 2002, gehörte Josef Puff dem Stadtrat der Großgemeinde an, davon 27 Jahre als Sprecher der SPD-Fraktion. Vor Kurzem wurde der als heimatverbunden, gesellig, bürgernah und geradlinig geltende ehemalige Pleysteiner Postamtsleiter 80 Jahre alt. Von einer großen Feier nahm er aus familiären Gründen Abstand.

Der "Modl-Josef" erblickte in Pleystein als einziges Kind von Michael und Margarete Puff , geborene Strigl, das Licht der Welt. Sein Vater fiel 1943 im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Volksschulabschluss trat der Jubilar 1952 in die Deutsche Bundespost ein. Von seinen 44 Dienstjahren war er 13 Jahre als Postzusteller und 31 Jahre im Innendienst tätig.

11 Jahre leitete er die Filiale Eslarn. Von 1976 bis zum Eintritt in den Ruhestand Ende 1996 war der Hauptsekretär Chef der Pleysteiner Postniederlassung. 1964 heiratete er Irmgard Janker aus Schwanhof. Zwei Töchter vervollständigten die Familie. Mittlerweile sind die fünf Enkel der Stolz des rüstigen Großvaters, der als Angler gerne in der Natur weilt sowie tagtäglich in seinem Waldbesitz sowie an seinen Weihern zu finden ist.

In der Vereinswelt engagierte sich Puff jahrzehntelang unter anderem als Schriftführer in verschiedenen Organisationen. Des Weiteren arbeitet er im OWV-Zweigverein mit, und der 2002 eingeweihte Paul-Brucksch-Brunnen im "Gsteinach" trägt auch mit seine Handschrift. Der versierte Chronist und Hobbyfotograf, der im Besitz von Tausenden Dias und Bildern ist, war in den 1950er und 1960er Jahren als Presseberichterstatter tätig. Eines seiner Steckenpferde ist das Karteln.

Schriftlich gratulierten der Schützenverein 1516, der OWV, die Siedler, die SPD, die Feuerwehr, der Militärverein, die KAB und der Kreisfischereiverein sowie der Männergesangverein dem Geburtstagskind. Bürgermeister Rainer Rewitzer übermittelte die Glückwünsche der Stadt Pleystein.

Er würdigte die sachliche Arbeit und das ersprießliche Zusammenwirken "mit dem gestandenen Sozialdemokraten, echten Oberpfälzer und Bewahrer alter Traditionen". Mit einer Überraschung wartete der Fotoclub auf. Er ernannte sein Gründungsmitglied, das über 40 Jahre lang das Amt des Schriftführers bekleidete und als Chronist die Geschichte des Vereins in mehreren dicken Ordnern dokumentierte, zum Ehrenschriftführer. Die Vorsitzenden Alois Hubmann und Thomas Enslein überreichten Puff die Ehrenurkunde und einen Geschenkkorb.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.